Apple nimmt alte iPhones in Zahlung, bisher mussten diese aber funktionstüchtig sein. In den USA kann man bei Apple jetzt auch defekte Geräte zurück geben.

Wie Gizmodo berichtet, plant Apple das iPhone Trade-in Programm zu erweitern, so dass bald auch stark beschädigte Smartphones eingereicht werden können. Momentan bietet der Apple Store mit dem Wiederverwendungs- und Recycling-Programm an, iPhones mit kaputten Bildschirmen oder Buttons einzureichen. Wenn die Nutzer ein neues iPhone kaufen, erhalten sie dafür im Gegenzug eine Gutschrift von Apple. Bei einem halbwegs guten Gerätezustand eines iPhone 6 können Nutzer mit einer 300 Euro Gutschrift rechnen.

Laut Gizmodo soll das Programm nun erweitert werden, sodass zukünftig auch Geräte mit zersprungenem Displays, sowie beschädigten Buttons bei Apple in das Recycling-Programm aufgenommen werden. Allerdings sollte man nicht mit allzu hohen Gutschriften rechnen. Demnach soll man (je nach Zustand) bis zu 200 Euro für ein iPhone 6, bis zu 250 Euro für ein iPhone 6 Plus und nur 50 Euro für ein iPhone 5S erhalten. Da lohnt sich teils schon die Überlegung, ob man sein Smartphone nicht auf eigene Kosten reparieren lassen und danach weiter verkaufen sollte.

Ausgediente iPhones – das müssen Sie beim Verkauf beachten.
© Macwelt