London (dpa) - Apple hat eine britische Firma gekauft, die Computern beibringen will, sich mit Menschen zu unterhalten.

Mit der Technologie des Startups VocalIQ könnte der iPhone-Konzern seine Sprachassistentin Siri verbessern - und sie eventuell auch in einem Apple-Auto einsetzen, über das seit Monaten spekuliert wird.

VocalIQ habe sich besonders auf den Einsatz in Fahrzeugen fokussiert, berichtete die "Financial Times" am Freitag.

Der Konzern reagierte auf Medienberichte zur Übernahme mit dem üblichen Statement, das allgemein als Bestätigung eines Deals gilt: "Apple kauft von Zeit zu Zeit kleinere Technologieunternehmen und wir äußern uns grundsätzlich nicht zu unseren Absichten oder Plänen."

VocalIQ erläuterte Anfang des Jahres, die Technologie der Firma erlaube eine "echte Unterhaltung zwischen Menschen und dem Internet der Dinge". Zu Apples Siri hieß es in einem anderen Blogeintrag, der Service werde immerhin "als Spielzeug" benutzt.© dpa

Mit iOS 9 bietet Apple noch mehr Datenschutz, wie das Unternehmen ausführlich erläutert.