Der Selfie-Trend hat 2014 das Netz bestimmt: zahlreiche Stars wie Lukas Podolski, Angela Merkel und diverse Hollywood-Promis haben sich vom Hype um die hippen Selbstporträts anstecken lassen. Ob als Duett oder gleich mit einer ganzen Menschentraube - kaum jemand konnte 2014 auf ein selbstgeschossenes Foto von sich selbst verzichten.

Seinen vorläufigen Höhepunkt erreichte die Selfie-Faszination während der diesjährigen Oscar-Verleihung. Hier versammelten sich die Hollywood-VIPs für ein gemeinsames Gruppenfoto. Nach einer Stunde erreichte das Twitter-Posting mehr als 1,3 Millionen Retweets. Anfang Dezember hat das Selfie bereits mehr als 3,3 Millionen Mal Verbreitung gefunden. Damit zählt das Foto zu den meistverbreiteten Tweets aller Zeiten.

Sind Selfies also letztendlich nur eine popkulturelle Erscheinung ohne Substanz? Jein! Anders als vermutet steckt hinter vielen Schnappschüssen mehr als nur Pixel-Informationen, sondern teils interessente Geschichten. Eine Auswahl der zehn besten Selfies und die Stories dahinter aus dem Social Web von 2014:

Kaum mehr wegzudenken: Der Oscar-Selfie mit Stars wie Ellen DeGeneres, Brad Bitt, Meryl Streep, Kevin Spacey und Jennifer Lawrence. Ohne eine zündende Idee wird es in 2015 schwer diesen "Schnappschuss" zu übertrumpfen:

Robbie Williams macht sich mit Musik-Kollege Olly Murs zum Affen. In Robbies-Song "Me and My Monkey" setzt er sich mit seiner inneren Affen-Persönlichkeit auseinander. Am Ende des Lieds stellt er sich die Frage: How did I get mixed up with this fucking monkey anyhow? (dt. "Warum habe ich mich eigentlich überhaupt mit diesem doofen Affen eingelassen?"):

Wir sind doch irgendwie alle Kinder im Geiste: Der brasilianische Fußball-Star Neymar hat Mickey- und Mini-Maus fest im Griff. Bereits bei der WM zeigte der Ausnahmefußballer ein Herz für die Kleinsten und setzte sich für die UNICEF-Aktion "Gewalt gegen Kinder" ein:

Die Boygroup One Direction freut sich auf ihren TV-Auftritt: Mit über 21,6 Millionen Follower konnten die Musiker ihren Erfolg auf der Bühne auch auf Twitter übertragen. Regelmäßige Selfie-Posting vor wichtigen Shows dürfen da natürlich nicht fehlen:

Selfie-Weltmeister Poldi mit der "Diamond"-Sängerin Rihanna. Die Pop-Diva outete sich während der Fußball-WM als großer Fan der DFB-Elf. Zur Belohnung kam sie ihren "Idolen" in der Final-Nacht ganz nahe:

Astronaut Alexander Gerst frönt dem Selfie-Hype sogar im All. Auch die restliche ISS-Besatzung lässt sich von Social-Media-Enthusiast "Astro Alex" für ein Gruppenbild begeistern:

Formel 1 und Fußball auf einem Selfie vereint: Nico Rosberg mit Weltmeister Miroslav Klose beim Bambi 2014. Das Treffen auf der Gala-Verleihung hat dem Formel-1-Vizeweltmeister sichtlich gut gefallen:

Die Fantastischen Vier nehmen ihre Fans beim Bambi 2014 mit hinter die Bühne. Als Belohnung für die gelebte Nähe winkte neben 110 "Twitter-Likes" auch der Gewinn des Bambis in der Kategorie Musik National:

Auch abseits der #icebucketchallenge sorgte Bild-Chefredakteur Kai Diekmann unter dem Hashtag für eine humorvolle Spenden-Aktion. Bei einem 100.000-Euro-Spendenbetrag kann man sich schon einmal von seinem prominenten Vollbart trennen:

Ein Selfie mit "Mutti". Das obligatorische Selfie als Erinnerungsstück an eine grandiose Weltmeisterschaft darf natürlich nicht fehlen - Bundeskanzlerin Angela Merkel feiert mit dem Weltmeister-Team in der Kabine: