Trier (dpa/tmn) - Es ist raffiniert und soll zum Beispiel Koffer oder Türen schützen: Die Deutsche Telekom hat ein digitales Siegel vorgestellt, das mittels eines Klebebands und einer kleinen Box Alarm schlägt, wenn sich jemand unbefugt Zutritt verschafft.

Zur Sicherung von Türen, Dachboxen oder anderen Objekten hat die Telekom das digitale Siegel Strype vorgestellt. Die kleine weiße Box beinhaltet ein GPS-Modul und einen Mobilfunksender. Legt man das mitgelieferte Klebeband ein, wird Strype zu einer mobilen Alarmanlage. Mit dem Klebeband können nämlich Türöffnungen an Koffern, Aktenordner oder Ladeluken zugeklebt und damit gesichert werden.

Wird der Klebestreifen gedehnt, zerschnitten oder abgelöst, schlägt der kleine Sender automatisch Alarm - per Nachricht an eine Smartphone-App. Der Hersteller verspricht bis zu sechs Monate Stand-by-Betrieb. Durch den Mobilfunksender mit eigener SIM-Karte soll das System nahezu überall funktionieren, wo es Mobilfunkempfang gibt.

Es soll ab November verfügbar sein und unter 50 Euro pro Stück kosten. Ein neuer Sicherungsstreifen werde etwa 1 Euro teuer sein, heißt es.© dpa