Berlin (dpa) - Was war bei Facebook 2014 das Thema Nummer eins? Ganz klar: die Fußball-WM! Mehr als 350 Millionen Menschen tätigten sagenhafte drei Milliarden Interaktionen rund um den Weltcup in Brasilien.

Die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien war eines der Top-Ereignisse im Jahr 2014. Und sie gehörte auch in sozialen Netzwerken zu den meistdiskutierten und -kommentierten Events. Auf Facebook habe die WM in Deutschland für mehr Gesprächsstoff gesorgt als jedes andere Ereignis in der Geschichte des Netzwerks, teilte Facebook in einem Jahresrückblick mit. Zwischen dem 12. Juni und dem 13. Juli haben über 350 Millionen Menschen in dem Netzwerk über drei Milliarden Interaktionen rund um die WM abgesetzt.

Den zweiten Platz im deutschen Ranking der auf Facebook meistdiskutierten Themen belegt die Bundesliga in ihrer 52. Spielzeit. Alle Erstligisten hätten innerhalb eines Jahres zusammen mehr als 23,2 Millionen Fans auf Facebook hinzugewonnen, ermittelte das soziale Netzwerk. Auf den dritten Rang schaffte es Helene Fischer mit ihrem Beitrag zur sogenannten Ice Bucket Challenge. Die Eiswasser-Aktion für einen guten Zweck wurde unter ihren 1,5 Millionen Facebook-Fans mit über 330 000 "Gefällt mir"-Klicks markiert.

Die Ice Bucket Challenge (Platz acht) hat nach Angaben von Facebook mehr als 100 Millionen Dollar zur Bekämpfung der Krankheit ALS eingebracht. Mehr als 17 Millionen Videos seien 10 Milliarden Mal von mehr als 440 Millionen Menschen angesehen worden.

Nach der UEFA-Champions League auf dem vierten Rang ermittelte Facebook auf Platz fünf den US-Komiker Robin Williams. Der Schauspieler hatte im August Suizid begangen. Mehr als sechs Millionen Menschen hätten ihre Hochachtung vor Williams auf Facebook geteilt.

Zu den in dem Netzwerk meistdiskutierten Ereignissen 2014 gehörten zudem der Ausbruch des Ebola-Virus, die Malaysia Airlines mit dem Verschwinden von Flug 370 und dem Absturz des Flugs 17 in der Ukraine sowie die Terrorgruppe Islamischer Staat.© dpa