Berlin (dpa/tmn) - Wem Datenschutz wichtig ist, den wird die Nachricht freuen: Wickr kann nun auf Desktop-Computern genutzt werden. Das Besondere an dem Krypto-Messenger ist die Selbstzerstörungsfunktion für Nachrichten.

Wickr kommt nach dem Smartphone nun auch auf Desktop-Computer. Den Nachrichtendienst für vollständig verschlüsselte Kurznachrichten, Fotos, Videos und Sprachnachrichten gibt es nun auch für Mac OS-X, Windows und Linux, wie das Unternehmen mitteilt. Wickr-Nachrichten werden nach Unternehmensangaben von Metadaten wie Ort, Zeit oder Hardwareinformationen befreit und nur auf den Endgeräten gespeichert, außerdem können sie mit einem Löschdatum versehen werden, nach dem sie von alleine verschwinden. Zum sicheren Löschen bietet das Programm eine digitale Schredderfunktion, die Daten ohne Möglichkeit zur Wiederherstellung aus dem Speicher entfernt. © dpa