Göttingen (dpa/tmn) - Wer schnellen Datenfunk über LTE auf seinem Smartphone nutzen will, sollte nicht am monatlichen Datenvolumen sparen. Mittlerweile gibt es auch bei Discountmarkten günstige Einsteigertarife.

Der Einstieg in den schnellen Datenfunk über LTE lohnt sich ab einem Datenvolumen von 500 Megabyte im Monat. Verbraucher sollten außerdem auf Übertragungsgeschwindigkeit und Vertragslaufzeiten achten, rät das Telekommunikationsportal "teltarif.de". Erfahrungsgemäß steige mit der höheren Übertragungsgeschwindigkeit von LTE (bis zu 150 Megabit pro Sekunde) auch der Datenverbrauch. Daher sei ein monatliches Datenvolumen von unter 500 Megabyte nicht empfehlenswert.

Eine geringe Auswahl günstiger LTE-Tarife finden Verbraucher mittlerweile auch bei Discountmarken. In der Regel starten die Angebote bei rund 15 Euro pro Monat. Nutzer sollten hier besonders auf Aktionstarife achten, lautet die Empfehlung. Solche Tarife gibt es teilweise schon für unter 10 Euro. Wichtig ist hier aber der Blick ins Kleingedruckte. In vielen Fällen gelte der reduzierte Preis nur im ersten Jahr nach Vertragsabschluss.

Um besser auf Preisänderungen am Markt reagieren zu können, sollte man auf die Vertragslaufzeit achten. Mit einem Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist kann man bei Preissenkungen flexibler reagieren und den Anbieter leichter wechseln als mit einem Zweijahresvertrag.

Ob im eigenen Bewegungsbereich eine gut ausgebaute LTE-Versorgung besteht, können Verbraucher auf den Netzausbaukarten der Telefongesellschaften herausfinden, die einen ersten Überblick bieten ( Telekom, Vodafone, O2, E-Plus). Die versprochenen Datenübertragungsgeschwindigkeiten sind theoretische Maximalwerte. In der Praxis werden sie selten erreicht. © dpa