So lassen sich fragwürdige Weblinks schnell identifizieren.

So praktisch Mini-URLs wie http://bit.ly/1kwJemF auch sind, sie haben ihre Tücken, weil sie auch auf virenverseuchte Seiten führen können. Wir zeigen Ihnen, wie Sie sich schützen können.

Folgende Gratis-Programme benötigen Sie: für Windows XP, Vista, 7 und 8; ; .

Datendiebe und Betrüger, die Viren verbreiten, gehen in Chats und Mails oft nach dem Muster vor "Hallo, siehst du noch so wie auf dem Foto http://bit.ly/1kwJemF aus?". Unbedachte Nutzer reizt es, auf den Link zu klicken und schon kann die Falle zuschnappen. Anstatt bei ihrem Foto landen sie auf einer Phishing-Seite oder bei einer Webpräsenz, die ihrem PC einen Virus unterjubelt. Aus diesem Grund sollten Sie bei Mini-URLs, die über Dienste wie T.co, Goo.gl oder Bit.ly laufen, immer größte Vorsicht walten lassen. Unsere Tools und Tipps helfen Ihnen dabei, verkürzte Links gefahrlos zu prüfen.

Bei Mini-URLs von Bit.ly geht das besonders einfach. Kopieren Sie einfach die zuvor markierte Bit.ly-Mini-URL in die Adresszeile des Browsers und fügen Sie noch ein "+" ans Ende an. Wenn Sie jetzt "Enter" drücken, gelangen Sie auf die Seite des Dienstanbieters , der Ihnen die Langform des verkürzten Weblinks anzeigt.

Auf der Website finden Sie einen brauchbaren Virencheck für Mini-URLs. Nachdem Sie den Kurzlink in das Eingabefeld kopiert und auf "Scannen" gedrückt haben, prüft Virustotal die dahintersteckende Seite mit 50 Antiviren-Tools. Obwohl Phishing-Seiten im Test manchmal als harmlos eingestuft wurden, entdeckt die Seite Schadcode äußerst zuverlässig.

Die beiden Browser-Erweiterungen für Google Chrome "Longurl" und "Unshorten URL" bieten einen ausgezeichneten Schutz, wenn Sie im Internet unterwegs sind. Wenn Sie über Longurl mit der Maus auf eine Mini-URL zeigen, erscheint in einem Mouseover-Fenster die Originaladresse.

Da Longurl nicht auf allen Websites funktioniert, müssen Sie manchmal mit "Unshorten URL" arbeiten. Hier klicken Sie mit der rechten Maustaste auf eine suspekte Mini-URL und wählen "Unshorten URL" aus dem Kontextmenü. Der Kurzlink wird dann auf die Seite www.unshort.me kopiert, woraufhin Ihnen die Originaladresse angezeigt wird.

Daneben gibt es noch die Möglichkeit, den Kurz-Link in das Eingabefeld auf der Seite zu kopieren, um ihn dort in eine Langversion umwandeln zu lassen. Die Seite nutzt unter anderem die Datenbank von WOT (Web of Trust). Dadurch ist es möglich, dem Nutzer eine differenzierte Sicherheitseinschätzung der verdächtigen Website zu liefern.© IDG