Berlin (dpa/tmn) - Der chinesische Hersteller Oppo hat mit dem N3 sein neues Modell mit drehbarer Kamera vorgestellt. Sie wird jetzt von kleinen Elektromotoren gesteuert. Mit dem R5 bringen die Chinesen außerdem das momentan dünnste Smartphone.

Der chinesische Hersteller Oppo hat zwei neue Smartphones der Oberklasse vorgestellt - das Oppo N3 mit schwenkbarer Kamera und das nur 4,85 Millimeter dicke Modell R5. Das 5,5-Zoll große Oppo N3 mit Android als Betriebssystem verfügt über eine drehbar gelagerte 16-Megapixel-Kamera, die als Front- und Hauptkamera zum Einsatz kommt. Sie ist über Elektromotoren bis zu 206 Grad schwenkbar und kann über eine mitgelieferte Bluetooth-Fernbedienung gesteuert werden. Die Kamera des Vorgängers N1 musste noch von Hand gedreht werden.

Im Inneren des 192 Gramm schweren Dual-SIM-Geräts arbeitet ein Vierkernprozessor von Qualcomm, dazu gibt es zwei Gigabyte (GB) Arbeitsspeicher und 32 GB internen Speicher, bis zu 128 GB Erweiterung sind per Micro-SD-Karte möglich. Auf der Rückseite des Telefons haben die Entwickler einen Fingerabdrucksensor angebracht, mit dem das Gerät entsperrt werden kann. Der 3000 Milliamperestunden fassende Akku verfügt über eine Schnellladefunktion, die nach Herstellerangaben in 30 Minuten 75 Prozent der Batteriekapazität bereitstellen kann. Das Oppo N3 soll Ende des Jahres für einen Preis von rund 520 Euro verfügbar sein.

Mit dem R5 präsentierten die Chinesen außerdem das mit 4,85 Millimetern Tiefe aktuell dünnste Smartphone seiner Größenklasse. Das 155 Gramm schwere Gerät mit 5,5 Zoll großem Full-HD-Display hat einen Achtkernprozessor, zwei GB Arbeitsspeicher und 16 GB Hauptspeicher. Als Kamera kommt ein 13 Megapixel auflösendes Modell von Sony zum Einsatz, eine 5-MP-Kamera ist auf den Nutzer gerichtet. Die Schnellladefunktion des N3 gibt es auch beim R5. Beide Geräte verfügen außerdem über LTE. Das Oppo R5 soll rund 390 Euro kosten, einen Termin für die Markteinführung hat der Hersteller noch nicht bekanntgegeben.© dpa