Düsseldorf (dpa/tmn) - Vor allem Teenager telefonieren und chatten gerne über Skype. Doch immer häufiger kommt es vor, dass junge Nutzer von Fremden angeschrieben werden. Mit wenigen Klicks kann man solche Belästigungen abwehren.

Wer über Skype mit seinen Freunden chattet oder telefoniert, bekommt immer öfter fragwürdige Kontaktanfragen von Fremden. Gerade "Cyber-Grooming" gebe es immer häufiger, warnt das Portal "checked4you", ein Angebot der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Dabei schreiben Männer zum Beispiel Mädchen an und geben sich als gleichaltrig aus, um Vertrauen aufzubauen. Irgendwann zeigen sie sich nackt und verlangen das auch von den Mädchen.

Mit ein paar Klicks können Nutzer sich vor solchen Attacken schützen: Über die Einstellungen im Bereich Datenschutz kann man auswählen, dass man Chats und Anrufe nur von seinen Skype-Kontakten annehmen will. Wer Skype auf mehreren Kanälen nutzt, muss die Einstellung auf jedem Gerät extra machen.© dpa