Düsseldorf (dpa/tmn) - Das Unternehmen Readfy hat ein kostenloses E-Book-Angebot gestartet. Per App können Nutzer eigentlich kostenpflichtige elektronische Bücher gratis und unbegrenzt auf Smartphones oder Tablets lesen.

Neuer Stoff für Literatur-Fans: Zum Start von Readfy sollen 25 000 Bücher verfügbar sein, bei denen zur Finanzierung Werbebanner eingeblendet werden. Der Anbieter verspricht aber, die Literatur nicht mit Werbung zu überfrachten.

Die Erlöse aus den Werbeeinnahmen teilt Readfy nach eigenen Angaben mit den kooperierenden Verlagen. Die Lese-Apps sind sowohl für iOS- als auch für Android-Geräte verfügbar. Readfy hatte sein Angebot bereits seit Februar von 8000 Test-Nutzern ausprobieren lassen, um vor dem eigentlichen Start die Funktionalität zu optimieren.

Readfy ist nicht das einzige Unternehmen, das ein E-Book-Angebot abseits des klassischen Kaufmodells macht. Mit Skoobe gibt es seit längerer Zeit eine Bezahlflatrate auf dem deutschen Markt. Je nachdem, wie viele Bücher man gleichzeitig lesen möchte und ob man das Angebot auch ganz offline nutzen können möchte, werden zwischen rund 10 und rund 20 Euro monatlich fällig. Dafür bekommt man Skoobe zufolge Zugriff auf mehr als 55 000 Bücher - und kann sie neben Android- und iOS-Geräten auch auf Kindle Fire Tablets lesen. Welche Titel verfügbar sind, kann man auch als Nicht-Kunde auf der Skoobe-Internetseite nachschlagen.

Amazon hat in den USA im Juli eine E-Book-Flatrate für Kindle-E-Book-Reader und -Tablets gestartet. Kunden können dort für knapp 10 US-Dollar (rund 8 Euro) im Monat mehr als 700 000 Bücher und Tausende Hörbücher nutzen. Es gibt Gerüchte, dass das Kindle Unlimited genannte Angebot zum Start der Buchmesse (8. bis 12. Oktober) auch auf Deutschland ausgeweitet werden könnte. © dpa