Berlin (dpa/tmn) - Wer Wert auf Privatsphäre legt, wird vielleicht nicht unbedingt Facebook nutzen, um mit Gleichgesinnten Privates auszutauschen. Doch ausgerechnet das soziale Netzwerk bietet nun eine App an, die genau das - anonym - ermöglichen soll.

Sich mit Gleichgesinnten im Netz über gemeinsame Interessen auszutauschen, ist eine feine Sache. Bei sensiblen Themen wie Krankheiten fehlt es dazu aber häufig an der Möglichkeit, dies weitgehend anonym zu tun. Vor allem im sozialen Netzwerk Facebook war das bisher schwierig.

Mit der App "Rooms" können Nutzer nun zu beliebigen Themen Chaträume anlegen und dort Texte, Bilder oder Videos austauschen. Auch wenn das Programm aus dem Hause Facebook kommt, versprechen die Entwickler, dass Nutzerdaten nicht mit dem Datenbestand von Facebook abgeglichen werden.

Zur Anmeldung reicht eine E-Mail-Adresse aus, die Einladung in angelegte Chats erfolgt über QR-Codes, die abfotografiert oder gespeichert werden können. Ganz freier Austausch ist aber mit "Rooms" nicht möglich. Hochgeladene Inhalte werden etwa auf pornografische Inhalte oder gewisse Wortkombinationen untersucht, die auf Gewalt oder Kriminalität hinweisen könnten.

Die App ist kostenlos und bislang nur für das Apple-Betriebssystem iOS ab Version 7 verfügbar. Ob es eine Android-Version geben wird, ist noch nicht bekannt.© dpa