Berlin (dpa/tmn) - Das Galaxy Alpha bot schon einen Metallrahmen. Jetzt hat der eher für Plastikgehäuse bekannte Hersteller Samsung zwei neue Mittelklasse-Smartphones angekündigt, die vollständig in Metall gewandet sind.

Das Samsung Galaxy A5 mit Fünf-Zoll-Display (1280 mal 720 Pixel) und das Galaxy A3 mit 4,5 Zoll großem Bildschirm (960 mal 540 Pixel) sind beide mit einem Vierkern-Prozessor (1,2 Gigahertz) ausgestattet und werden jeweils als LTE-Cat4- und UMTS-Version angeboten. Die weiteren Gemeinsamkeiten enden bei 16 Gigabyte (GB) erweiterbarem Speicher und der Fünf-Megapixel-Frontkamera.

Die Hauptkamera des 6,7 Millimeter dünnen A5 löst mit 13 Megapixeln auf, während es das mit 6,9 Millimetern Bautiefe nur unwesentlich dickere A3 auf 8 Megapixel bei der Kamera auf der Rückseite bringt. Die Akkukapazität ist beim größeren, 123 Gramm schweren Modell mit 2300 Milliamperestunden (mAh) bemessen, beim A3 (110 Gramm) leistet die Batterie 1800 mAh. Beim RAM-Speicher stehen sich 1 und 2 (A5) GB gegenüber.

Als Farben für die A-Modelle stehen Weiß, Schwarz, Silber, Rosa, Blau und Gold zur Auswahl. Mit Kitkat-Android an Bord sollen die Handys von November an in mehreren Ländern verfügbar sein. Ob auch Deutschland darunter ist und welche Preise aufgerufen werden, verriet der Hersteller noch nicht.© dpa