Berlin (dpa/tmn) - Mit seiner neuen Smartphone-Marke ZUK startet der chinesische Hersteller Shenqi jetzt auch auf dem deutschen Markt.

Das Modell Z1 soll für 285 Euro zu haben sein und bietet unter anderem ein 5,5 Zoll großes Full-HD-IPS-Display, einen Fingerabdrucksensor, eine 13-Megapixel-Kamera (f 2,2) und einen schnellen USB-3.0-Anschluss mit Typ-C-Stecker, der beliebig herum eingesteckt werden kann.

Dem Qualcomm-Prozessor Snapdragon 801 stehen 3 Gigabyte (GB) RAM und 64 GB nicht erweiterbarer Speicher zur Seite. Mit 4100 mAh beziffert der chinesische Hersteller die Kapazität des Akkus. An Funkstandards sind LTE, ac-WLAN und Bluetooth 4.1 an Bord.

Als Betriebssystem (OS) kommt der Android-Ableger Cyanogen OS zum Einsatz, die kommerzielle Variante des alternativen OS Cyanogenmod. Die Version 12.1 basiert auf Android 5.1 (Lollipop). Die Cyanogen-Systeme bieten von Haus aus mehr Anpassungs- und Einstellmöglichkeiten, auch was den Datenschutz betrifft.

Ausgeliefert wird das 8,9 Millimeter dicke und 175 Gramm schwere Dual-SIM-Gerät in Weiß oder Grau. In China ist das ZUK Z1 bereits seit August erhältlich.© dpa