Berlin (dpa/tmn) - Manche per SMS geschickten Neujahrsgrüße lesen ihre Empfänger erst nach dem Aufwachen - durch das hohe Aufkommen an Kurznachrichten zum Jahreswechsel können die sich beim Netzbetreiber anstauen.

Wer dieses Nadelöhr umgehen und sicher sein will, dass die Nachricht zeitnah ankommt, schickt den Text einfach ein paar Minuten vor Mitternacht los, erklärt der Digitalverband Bitkom. Dabei besteht natürlich auch die Gefahr, dass der Empfänger ihn zu früh liest.

Zeit spart ebenfalls, wer seine Nachricht vor dem Jahreswechsel als Entwurf angelegt hat. Statt zunächst noch den Text einzutippen, kann man einfach auf Senden drücken.

Wenn mehrere Menschen mit SMS-Grüßen beglückt werden sollen, raten die Experten, vorab eine Empfängerliste anzulegen. Damit versendet man alle Nachrichten auf einen Schlag.© dpa