So können Sie mit Chromecast vom Notebook und PC streamen.

Auch wenn sich der Chromecast-Stick auf Smartphones und Tablets fokussiert, ist auch das Streamen von Browser-Inhalten von Notebooks und PCs kinderleicht. Wir zeigen, wie es geht.

Wenn Sie mit dem Chromecast-Stick Inhalte von Notebooks oder PCs unter Windows und Linux auf den Fernseher streamen wollen, müssen Sie den verwenden. Dabei wird keine Abspiel-URL wie bei Smartphone oder Tablet über eine App an den Stick gesendet, sondern der Browser-Inhalt direkt abgespielt. Dadurch kann jedoch bei leistungsschwachen Rechnern gelegentlich Ruckeln bei Videos sowie eine asynchrone Bild- und Tonübertragung auftreten.

Auch wenn die Maximalauflösung beim Übertragen der Browser-Tabs auf 720p beschränkt ist und nur die H.264- und VP8-Codecs unterstützt werden, überzeugt Googles Chromecast durch seine einfache Bedienung.

Fernsteuerung von PC-Inhalten per Smartphone via Chromecast

Webinhalte über den Chromecast-Stick aufs TV-Gerät zu übertragen, ist nicht schwer. Sie benötigen nur den Chrome-Browser auf Ihrem PC und müssen sich das Chromecast-Plugin aus dem herunterladen. Klicken Sie dann auf das Cast-Symbol oben rechts und wählen Sie den Stick aus. Schon erscheint der PC-Monitor auf dem Fernseher.

Wenn Sie nicht nur Browser-Inhalte streamen wollen, laden Sie sich einfach die Fernbedienungsapp für Android aus dem herunter. Nach dem Start der App klicken Sie auf "Autorisieren -> Akzeptieren -> Jetzt starten (Meine Computer) -> Remote-Verbindungen aktivieren". Nach Eingabe einer Zahlen-PIN mit mindestens sechs Stellen und Bestätigung mit "OK" steht die Remote-Verbindung nach wenigen Sekunden.

Nach dem Start der Remote-App auf Ihrem Mobilgerät tippen Sie auf den freigegebenen Rechner und geben die PIN ein. Jetzt können Sie den Rechner über Ihr Mobilgerät fernsteuern.

Alternativ können Sie auf dem Rechner auch als Software nutzen. Hierbei ist im Chromecast-Tab des Browsers die Option "Gesamten Bildschirm übertragen (experimentell)" auszuwählen, damit nicht nur das Browser-Fenster erscheint. Nicht immer funktionierte das in unseren Tests reibungslos.

Auflösung verbessern

Die 720p-Auflösung bringt nicht gerade ein schönes Bild vom Browser-Inhalt auf das TV-Gerät. Auch wenn es funktioniert, ist das Anschauen eines Films auf einem 1080p auflösenden Gerät kein Genuss.

Umgehen Sie diese Beschränkung mit der Chrome-Erweiterung . Sie bewirkt eine Umcodierung von Filmen in Echtzeit. Die Beschränkungen auf die Codecs H264 und VP8 werden genauso aufgehoben wie das 720p-Limit beim Streamen. Sie können jetzt lokale Videos oder YouTube-Clips in Full HD uneingeschränkt genießen.

Es geht auch umgekehrt: Mit der App können Sie über Chromecast Klassiker wie Tetris auf dem TV-Gerät erleben.

Chromecast funktioniert auch am Hotel-TV

Sie können Chromecast in der Regel nicht über das hoteleigene WLAN betreiben, weil die Netze mit einer AP- oder ausgestattet sind. Auch die Tethering-Funktion Ihres Smartphones wird Ihnen im Hotel nicht weiterhelfen. Über einen Access Point und einem Gerät mit separatem WLAN oder einem mobilen Router mit SIM-Karte können Sie Chromecast aber dennoch nutzen. Denken Sie insbesondere bei Filmen jedoch an die Begrenzung des Datenvolumens bei der Mobilfunkübertragung.

Zum Abspielen gespeicherter Filme auf Smartphone oder Tablet benötigen Sie keinen Internetzugang, sondern nur das WLAN-Netz eines Access Points. Kompakte Access Points für Reisen sind bereits ab 20 Euro im Handel erhältlich.© IDG