Unbezahlbare Profi-Technik, die alle Grenzen sprengt.

Um auch bei Dunkelheit und Nebel die besten Sicht zu haben, können sich Filmverrückte diese Nachtsicht-Kamera von "usnightvision" zulegen. Zu einem Preis von umgerechnet 13.522 Euro bietet die Cam zudem die Möglichkeit, sie direkt an eine Waffe zu klemmen.
5.000 Euro kostet die Octocopter-Drohne "DJI Spreading Wings". Mit ihr lassen sich Bilder in luftiger Höhe aufnehmen. Eine Canon 5D Mark II Kamera (ungefähr 2.500 Euro) ist allerdings nicht im Preis enthalten.
Den Nachbarn mit 25-Fach Zoom bequem stalken. Das digitale Fernglas von Sony beinhaltet HD-Cam und 3D-Video-Funktion für umgerechnet 1.500 Euro.
Googles Daten-Brille "Glass" hat neben smarten Extras auch eine Fotofunktion. Für umgerechnet knapp 1.000 Euro können Käufer damit Bilder und Videos nahezu unbemerkt aufnehmen.
Endlich gibt es Fernsehgeräte mit Ultra-HD Auflösung (vierfacher HDTV-Auflösung), leider ohne passende Inhalte. Daher gilt: selbst machen. Für ein Taschengeld von knapp 100.000 Euro wechselt die FT-One 4K-Kamera ihren Besitzer.
100.000 Euro kostet Sonys 4K-Filmprojektor für das eigene Luxus-Heimkino. Eine sinnvolle Ergänzung zur vorgestellten 4K-Kamera.
Für umgerechnet 11.000 Euro können Hobby-Regisseure mit dem Kamera-U-Boot von "Aquabotix" abtauchen. Bis zu 150 Meter unter der Wasseroberfläche sinkt das Wassergefährt ab und liefert ferngesteuert Bilder und Videos in HD-Qualität.
Frühwarnsystem: Um Waffengleichheit mit den US-Geheimdiensten herzustellen, kann die Anschaffung dieser "NightVision"-Wärmebild-Kamera für umgerechnet 23.204 Euro eine sinnvolle Investition sein.