Wir stellen Ihnen die besten Android-Apps zum kostenlosen Musik hören vor.

Musik lässt sich heutzutage bequem und vor allem gratis auf dem Smartphone hören. Wir haben die besten Android-Apps zum Hören kostenloser Musik aus dem Play Store herausgesucht.

Anfang der 2000er Jahre gabs es mit Napster bereits einen Dienst, um gratis Musik zu hören. Dummerweise war Napster alles andere als legal - ein Bedarf schien aber zu bestehen. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet, Gratis-Musik gibts von vielen Anbietern, ganz bequem per App aufs Smartphone. Doch die Musik-Rubrik im Play Store von Google ist unübersichtlich, viele der Apps dort sind gar nicht für Musikstreaming gedacht. Shazam beispielsweise identifiziert nur Musik, diverse Piano-Apps lassen den Nutzer Klavier spielen und auch Klingelton-Apps finden sich dort. Damit Sie nicht lange nach einer guten App zum Hören von Gratis-Musik suchen müssen, haben wir uns auf die Suche begeben und trennen Spreu vom Weizen. Die Apps lassen sich in vier Typen unterteilen:

Wir stellen Ihnen die besten Android-Apps zum kostenlosen Musik hören vor.

Typ 1: Musik-Streaming

Der wohl bekannteste Streaming-Dienst ist Spotify. Mittlerweile muss zum unbegrenzen Hören von Musik nicht einmal mehr ein kostenpflichtiger Account genutzt werden. Nutzer ohne Abo müssen allerdings mit kleinen Einschränkungen leben: Werbeunterbrechungen, Streaming mit maximal 160 kbit/sek und der Shuffle-Modus. Lieder eines Künstlers und Playlisten lassen sich nur im zufälligen Shuffle-Modus anhören. Einzelne Titel lassen sich zwar überspringen, aber nicht gezielt anwählen.

Der Konkurrent Deezer lässt sich mobil 15 Tage gratis testen, komplett kostenlos ist Deezer nur bei der Nutzung über den Webbrowser.

Typ 2: Musik aus der Cloud

Eine weitere interessante Möglichkeit zum Musik hören bietet der Cloud-Dienst Soundcloud. Hier findet sich direkt von Stars, Indie-Künstlern und DJs hochgeladene Musik. Über die App können Sie bequem nach versteckten Schätzchen suchen. Wenn Sie Ihren Lieblingskünstlern bei Soundcloud folgen, bleiben Sie zudem immer auf dem neuesten Stand. Speichern dürfen Sie die Musik mit der App allerdings nicht dauerhaft. Dafür gibt es die Soundloader-App, die aber nur funktioniert, wenn der jeweilige Künstler seine Songs auch für den Download freigeben hat.

Typ 3: Kostenlose Musik-Videos

Die App Vevo bietet Musikvideos aus verschiedenen Internetvideoquellen. Lange Zeit war Vevo nur über Youtube erreichbar, was für deutsche Nutzer einige Probleme mit sich brachte: Die GEMA liegt mit Youtube im Streit, sodass die meisten Musikvideos hierzulande gesperrt sind. Mit der deutschen Vevo-App umgehen Sie das Problem.

Typ 4: Kostenlose Radio-Apps

Radio-Apps gibt es unzählige, wir haben uns auf drei festgelegt. Die TuneIn Radio-App beispielsweise bietet so gut wie alles, was das Internet in Sachen Radio zu bieten hat. Mehr als 100.000 internationale Radiostationen und Millionen Podcasts beispielsweise. Radio.de liefert eine hervorragende Übersicht an Indie- und Sparten-Webradios zu allen denkbaren Themen, listet aber auch die Webangebote regulärer Radiosender mit auf. Zahlreiche Favoriten- und Sortierfunktionen erleichtern den Umgang mit dem gigantischen Angebot.© IDG