Weener (dpa) - Mit einem einfachen Video hat der 19-jährige Benjamin Fokken aus Weener in Niedersachsen im Netz eine Welle der Solidarität ausgelöst.

"Mobbing-Opfer fühlen sich oft einsam und allein gelassen", lautet eine seiner Botschaften. Das Video stellte er vor ein paar Tagen auf seine Facebookseite, inzwischen wurde es knapp vier Millionen Mal (Sonntag) angeschaut und über hunderttausend Mal geteilt.

"Viele Menschen sehen das nicht als selbstverständlich an", sagte Fokken der Deutschen Presse-Agentur über seine Motivation. Er sei früher selbst wegen seines Äußeren gemobbt worden. Schon seit längerem habe er die Idee zu dem Video gehabt. Um diejenigen zum Nachdenken zu bewegen, die andere drangsalieren. "Sie machen das vielleicht, weil sie Spaß daran haben. Und die wissen gar nicht, was sie anderen damit antun." Viele Menschen unterstützten den 19-Jährigen mit ihren Kommentaren auf Facebook. Von den Reaktionen sei er selbst überrascht gewesen, sagte Fokken.© dpa