Landau (dpa/tmn) - Die Weihnachtszeit ist die ideale Gelegenheit, ein bisschen zu entschleunigen. Am besten bleibt das Handy dafür einfach mal aus. Ein schlechtes Gewissen muss dabei niemand haben: Ständige Erreichbarkeit setzt an diesen Tagen kaum jemand voraus.

Um an den Feiertagen richtig abschalten zu können, hilft eine Handypause. Weihnachten ist dabei die ideale Gelegenheit, einmal ein paar Tage nicht ständig erreichbar zu sein. "Niemand erwartet, dass man an Heiligabend online ist", sagt der Medienpsychologe Markus Appel. Die Zeit zwischen den Jahren sei in Deutschland eine Phase, in der sich alles etwas entschleunigen dürfe, erklärt der Professor an der Universität Koblenz-Landau. Gerade Menschen, die sonst viel vor dem Computer sitzen oder das Handy in der Hand haben, können sich daher ohne schlechtes Gewissen eine Pause gönnen.

"Wer möchte, kann diese Zeit nutzen, um die Technologie ruhen zu lassen", rät der 41-Jährige. "Da bietet Weihnachten eine Gelegenheit wie kaum ein anderes Datum."

Um sinnvoll mit den neuen Medien umgehen zu können, müssten Kinder und Eltern Medienkompetenz entwickeln, riet er. "Schwarz-Weiß-Denken" sei dabei aber falsch. "Ein einseitiges Verteufeln von neuen Medien ist alles andere als medienkompetent", sagt Appel.© dpa