Zur mobilen Ansicht wechseln

05.07.2013, 10:43 Uhr

Netzmarker

Best of Internet, die absoluten "Must-Shares": Wir präsentieren Ihnen die Geschichten aus dem Web, die Sie nicht überall finden. Ungewöhnliche Seiten, skurrile Gerüchte, abgefahrene Gadgets, Tipps & Tricks: Genau die Storys, die man sofort posten würde - alles in unserer Serie "Netzmarker".

Mit dem Hoverboard durch die Luft gleiten

Ihnen ist Fahrradfahren zu anstrengend und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel auf Dauer zu teuer? Warum also nicht einfach mit einem Hoverboard dahingleiten, das sich bequem vom Handy aus steuern lässt? Haltek Industries aus den USA will bis 2015 ein Gerät hierfür entwickeln und der Öffentlichkeit zugänglich machen. Im Moment befindet sich das Unternehmen aber noch auf der Suche nach Geld und ruft deshalb auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo zu Spenden auf.

Das Hoverboard soll aus einer speziellen Carbonfaser bestehen und daher stärker, dabei aber trotzdem leichter als Stahl sein. Bewegt werden soll dieses futuristische Fortbewegungsmitten mit zwei Propellern. Die Firma gibt an, dass die Technologie dafür bereits existiere und auch vom Militär schon genutzt werde, aber schwer beziehbar sei. Betrieben werden die Propeller von einer integrierten Batterie, die zum Aufladen nicht ausgebaut werden muss. Haltek ist hierfür noch auf der Suche nach modernen Batterien zur Energieversorgung.

Einmal in der Luft, muss man aber nicht wie beim Skateboarden mit dem eigenen Körpergewicht arbeiten. Eine App für das Smartphone soll das Board entsperren, steuern und gleichzeitig auf Beschädigungen scannen. Wenn das Hoverboard gestohlen werden sollte, soll es mithilfe der App auch wiedergefunden werden können.

Wer das Projekt, das immerhin eine Million Dollar erfordert, unterstützen möchte, hat bis 27. August dafür Zeit.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Automat soll Schlüsseldienst ersetzen

Alle News vom: 5. Juli 2013 Zur Übersicht: Digitale Welt
Partnerangebote
Kim Dotcom

Schmitz bekommt sein Vermögen von 7,4 Millionen Euro zurück. >

Top 5: Die coolsten Ninjas in ComputerspielenVideo

Das sind die fünf besten Katana-Schwinger in Games. >

iPhone-Nutzer generieren mehr Umsätze als Android (c) IDG/Patrick Woods

Besitzer von Android-Geräten schauen beim Online-Kauf mehr aufs Geld. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland