Köln (dpa/tmn) - Sind Mitarbeiter demotiviert, liegt das häufig auch am Führungsverhalten des Vorgesetzten. Das Projekt Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt hat eine Checkliste herausgegeben, mit der Vorgesetzte ihr Führungsverhalten überprüfen können.

Unter psyga.info ist sie im Netz zu finden. Darunter sind unter anderem folgende drei Motivationskiller zu finden:

Intransparenz: Vorgesetzte sollten darauf achten, dass sie Änderungen im Unternehmen ihren Mitarbeitern sofort ankündigen und bei Fragen zur Verfügung stehen.

Kontrollwut: Chefs sollten ihren Mitarbeitern vertrauen und auf übermäßige Kontrollen verzichten. Wichtig ist außerdem, ansprechbar und für die Beschäftigten erreichbar zu sein und nicht nur mit ihnen zu reden, wenn etwas schiefgelaufen ist.

Mangelnder Respekt: Für Vorgesetzte sollte es selbstverständlich sein, Mitarbeiter mit Freundlichkeit und Respekt zu behandeln. Außerdem sollte man Beschäftigten Aufgaben geben, die zu ihnen passen und die persönlichen Entwicklungs- und Berufsziele berücksichtigen. © dpa