Bald ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür. Der Geschenkekauf des Jahres steht bevor und somit der Druck, etwas Schönes für Familie und Freunde zu finden.

"Langer Donnerstag": Das längere Shoppen wird 25 Jahre alt.

27 Prozent der Deutschen nutzen Angebote und Rabattaktionen, um Ideen für Präsente zu erhalten. Das zeigt eine Umfrage des App-Anbieters Gettings und der Agentur Goldmedia Custom Research unter 1.100 erwachsenen Deutschen Ende Mai 2014.

Männer greifen laut der Umfrageergebnisse mit 31 Prozent häufiger bei Angeboten zu als Frauen mit 23 Prozent. Eine weitere Inspirationsquelle sind Zeitschriften: Ein Viertel der Deutschen nutzt Magazine. Das ganze Jahr über sammeln 44 Prozent Ideen und kaufen, sobald sie das passende Geschenk sehen.

Heiße Geschenkephase beginnt ab November

Während 15 Prozent erst kurz vor Weihnachten und ein Fünftel in der Adventszeit starten, beginnt die große Zeit des Geschenkekaufens für die meisten Deutschen ab November: Insgesamt 60 Prozent fangen dann mit der Suche an. Knapp zwei Drittel der Herren, aber nur etwas mehr als die Hälfte der Damen (54 Prozent) begeben sich frühestens ab November auf Geschenkesuche.

Bildergalerie starten

Korrekt gekleidet - Ökologisch und fair shoppen

© dpa

Auffällige Unterschiede zeigen sich dabei hinsichtlich der Bundesländer. Während 89 Prozent der Bremer erst ab November Weihnachtsgeschenke kaufen, trifft das nur auf 42 Prozent der Sachsen-Anhaltiner zu.

Bundesländerranking: Kauf der Weihnachtsgeschenke ab November

1. Bremen: 89 Prozent

2. Hamburg: 75 Prozent

3. Bayern: 65 Prozent

3. Thüringen: 65 Prozent

5. Baden-Württemberg: 63 Prozent

6. Rheinland-Pfalz: 62 Prozent

7. Hessen: 61 Prozent

7. Brandenburg: 61 Prozent

9. Niedersachsen: 59 Prozent

10. Nordrhein-Westfalen: 58 Prozent

11. Saarland: 57 Prozent

12. Mecklenburg-Vorpommern: 53 Prozent

13. Berlin: 51 Prozent

14. Schleswig-Holstein: 50 Prozent

15. Sachsen: 46 Prozent

16. Sachsen-Anhalt: 42 Prozent