Köln (dpa/tmn) - Laub verstopft die Regenrinnen. Eine dicke Schicht kann so dicht sein wie Plastikfolie, erklärt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Folglich muss sich Regenwasser einen anderen Weg suchen. Das kann Wasserschäden an der Fassade zur Folge haben.

Dagegen helfen Gitter am oberen Rand der Rinne, von denen Laub abrutscht. Und der Hausbesitzer sollte regelmäßig nachsehen, ob die Rinne verstopft ist. Das ist nicht nur bei Regen ein Problem. Bei Frost bilden sich spitze Eiszapfen, die für Passanten und Hausbewohner gefährlich werden können, sobald sie abbrechen und zum Boden sausen.

Auch das Fallrohr sollte deswegen regelmäßig kontrolliert werden. Staut sich hier Wasser, kann das Rohr bei Minusgraden platzen - ähnlich wie eine Wasserleitung.© dpa