Leipzig (dpa/tmn) - Berufseinsteiger in der IT-Branche sollten sich erstmal mit Kritik an Arbeitsabläufen zurückhalten. Mancher stellt aufgrund seines im Studium erworbenen Wissens zwar schon beim Einarbeiten fest, dass sich Arbeitsabläufe optimieren lassen.

Doch gerade am Anfang sei es besser, erst einmal zuzuhören und zuzuschauen und niemandem vorschnell vor den Kopf zu stoßen, rät Sabine Wieland, Professorin für Nachrichtentechnik an der Hochschule für Telekommunikation Leipzig.

Durch ein solches Verhalten gelinge rascher die Integration ins Team. Gerade IT-Absolventen müssten zeigen, dass sie teamfähig sind, denn die Software-Entwicklung sei fast immer Gruppenarbeit, erklärt die Expertin in der Zeitschrift "Unicum Beruf - Technik & IT" (Ausgabe 1/2016).© dpa