Göttingen (dpa/tmn) - Wer in seinem Heim gerade erst einen neuen Bodenbelag auf frischem Estrich verlegt hat, wird sich wundern, wenn sich nach kurzer Zeit dort Schimmel breit macht. Das könnte an den Fußleisten liegen.

Ein neuer Estrichboden gibt in den ersten Monaten viel Feuchtigkeit an die Raumluft ab - rund einen halben Liter pro Quadratmeter. Das schätzt Udo Schumacher-Ritz, Vorsitzender des Vereins zur Qualitäts-Controlle am Bau (VQC) in Göttingen. Wird die Fläche mit dichten Bodenbelägen wie Laminat oder PVC belegt, kann die Feuchtigkeit nicht abziehen. Sie konzentriert sich dann an den Übergängen zur Wand.

Bringt der Heimwerker dort etwa Holzleisten an, schimmeln diese. Denn das Material reagiert wie ein Schwamm und ist zugleich ein guter Nährboden für die Sporen des Schimmelpilzes. Daher rät Schumacher-Ritz, bei dichten Böden über neuem Estrich bis zu ein Jahr lang keine Leisten aus saugfähigem Material wie Holz anzubringen.© dpa