Über die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland arbeiten nach einer Studie länger als vereinbart.

Jeder dritte Vollzeitbeschäftigte (33 Prozent) verbringe mehr als 45 Stunden pro Woche am Arbeitsplatz, jeder sechste (17 Prozent) mehr als 48 Stunden pro Woche. Das geht aus einer Auswertung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervor, über die die "Bild"-Zeitung berichtet (Donnerstag). "Viele Beschäftigte tun das nicht freiwillig", sagte DGB-Chefin Annelie Buntenbach dem Blatt.

Frauen leisten der Studie zufolge seltener Überstunden, weil sie häufig in Teilzeit arbeiteten. Jede zweite Frau (48 Prozent), aber nur jeder zwölfte Mann (8 Prozent) sei mit eingeschränkter Wochenarbeitszeit beschäftigt.© dpa

Milliarden Euro werden in den kommenden Jahren vererbt – und Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Würde sich aber etwas ändern, wenn man Erbschaft höher besteuert würde?