Berlin (dpa/tmn) - Bei der Wahl des Waschmittels gehen die Meinungen weit auseinander. Zumindest über den Reinigungsgrad muss nun keiner mehr streiten. Denn ein Test zeigt, welches mehr kann: Waschmittel in der Großpackung oder in Kompaktform?

Pulvrige Vollwaschmittel in Kompaktform reinigen oft besser als Produkte in Jumbopackungen. Das hat die Stiftung Warentest ermittelt. 9 der 13 getesteten Kompaktprodukte schnitten gut ab, aber nur 2 der 8 Großpakete. Gibt es beide Varianten vom gleichen Anbieter, waschen die Mittel in komprimierter Form immer sauberer als die großformatigen, berichtet die Zeitschrift "test" (Ausgabe 11/2014). Dafür seien sie auch teurer.

Die Waschmittel, die es in großen Packungen gibt, haben den Angaben zufolge aufgrund ihrer chemischen Zusammensetzung mehr Volumen als kompakte Produkte, obwohl manche Produkte im Vergleich weniger wiegen. Die Pulver aus Großpackungen enthielten bis zu 40 Prozent Natriumsulfat, das zum Wäschewaschen nicht gebraucht wird, sondern nur das Pulver trocken hält. Daneben seien hier günstigere und weniger effiziente Stoffe zum Wasserenthärten sowie häufig auch geringere Mengen an Enzymen und waschaktiven Substanzen enthalten.

Ein Tipp der Warentester: In den Waschmitteln sind seit Jahren keine Messbecher mehr enthalten, da die Hersteller Platz sparen wollen. Alte Becher ließen sich aber für alle Produkte anwenden, da immer nach Millilitern dosiert werde. Wer eine neue Dosierhilfe braucht, kann diese bei manchen Herstellern kostenlos online oder über eine Hotline bestellen, in manchen Drogeriemärkten gibt es diese auch an der Kasse auf Nachfrage.

Zu den Testsiegern bei den Kompaktpulvern gehören Ariel Actilift Compact, Tandil Compact von Aldi Süd und Persil Universal Megaperls. Unter den Pulvern in Großpackungen schnitten Formil Aktiv von Lidl und Persil Universal am besten ab.© dpa