Schlecht gelaunter Chef, singende Schreibtischnachbarn, nachmittägliches Fresskoma und aufdringliche Arbeitskollegen: Der Arbeitsalltag kann einen manchmal in den Wahnsinn treiben. Wir geben Tipps, wie Sie im Büro Ihre Nerven schonen und sogar Spaß haben können.

Tipp Nummer 1

06:59 Uhr: Dank Snooze-Taste haben Sie trotz Wecker verschlafen. Für ein Frühstück bleibt keine Zeit mehr. Wir empfehlen als Notration einen Esslöffel Nutella. Genau, das was Sie als Kind niemals machen durften. Lassen Sie die Ernährungsvorsätze mal bei Seite, hier geht es ums nackte Überleben.

Tipp Nummer 2

Volle U-Bahnen und Busse oder Stau auf dem Weg zur Arbeit? Da hilft nur eines: Tauchen Sie in die Welt der Musik ab. Songs, die gute Laune garantieren, sind das beste Mittel gegen Arbeitswegfrustration. Sie brauchen Inspiration? Sehr gerne:

Gossip – Move In The Right Direction

Katrina And The Waves - Walking On Sunshine

Peter Fox – Haus am See

Und haben Sie bloß keine Scheu davor, laut mitzusingen und den Weg zur Haltestelle zu tanzen statt zu gehen. Die Autofahrer lassen das Tanzen an dieser Stelle bitte aus.

Tipp Nummer 3

Na toll, jetzt sind Sie einmal zu oft zu "Walking on Sunshine" um das Bürogebäude getanzt und kommen zu spät in die Arbeit. Kein Problem, es darf Sie nur keiner auf dem Weg zu Ihrem Arbeitsplatz sehen. So können Sie später behaupten, dort schon seit 30 Minuten zu sitzen. Seien Sie also vorsichtig, schnell und leise. Am besten Sie stellen sich vor, Sie wären in einem "James-Bond"-Film. Das erhöht die Einsatzbereitschaft.

Tipp Nummer 4

Der Chef möchte das Team sprechen, es geht um Maßnahmen zum Team-Building. Innerlich fangen Sie an zu weinen. Doch noch ist es noch nicht zu spät, Angriff ist hier die beste Verteidigung. Erzählen sie voller Begeisterung, dass ein Freund von Ihnen das letztens auch mit seiner Firma gemacht hat. Sein Chef musste sich mit verbundenen Augen aus zwei Metern Höhe fallen lassen und darauf vertrauen, dass ihn seine Mitarbeiter auffangen. Klappte zwar leider nicht, aber für Ihr Team wäre das doch genau das richtige, oder? Das Thema Team-Building dürfte sich damit erledigt haben.

Tipp Nummer 5

Mittagspause! Die Laune steigt. In der Kantine ist aber kein Platz mehr frei, weil Sie mal wieder zu spät dran sind. Ein Trick unserer lieben Nachbarn kann da Abhilfe schaffen. Machen Sie einen auf deutschen Klischee-Touristen und legen gleich in der Früh ein Handtuch über einen Stuhl in der Kantine. Der Mittagssitzplatz ist damit gesichert. Ignorieren sie die missbilligenden Blicke der Kollegen, Neid ist ein hässlicher Gefährte.

Tipp Nummer 6

Alarm, das Nachmittagstief droht! Die Augen werden müde, der Kopf schwer. Was Sie jetzt brauchen, ist ein Adrenalin-Kick. Fordern Sie also das Leben etwas heraus. Spielen Sie "Fiesta Mexicana" von Rex Gildo und tanzen Sie bei offener Bürotür dazu. Finden Sie heraus, ob Sie das Lied zu Ende tanzen können, ohne erwischt zu werden. Wenn die Aufregung mit der Zeit nachlässt, setzen Sie zusätzlich einen überdimensionalen Sombrero auf.

Ja, wir wissen, welchen Ohrwurm Sie die nächsten Stunden haben werden: "Fiesta, Fiesta Mexicana. Es gibt viel Tequila, der glücklich sein lässt..." Gern geschehen.

Tipp Nummer 7

Teammeeting. Für Sie reine Zeitverschwendung. Die Kollegen kommen nicht zum Punkt und Ergebnisse gibt es sowieso nie. Drehen Sie vor dem Meeting im Winter die Heizung herunter und im Sommer hoch. Es ist erstaunlich, mit wie wenigen Worten sich Menschen begnügen, die einfach nur schnellstmöglich wieder den Raum verlassen möchten.

Tipp Nummer 8

Endlich Feierabend. Aber die Kollegen wollen noch etwas trinken gehen. Dabei mussten Sie sich schon die vergangenen fünf Mal mühsam eine Ausrede überlegen, um nicht mitgehen zu müssen. Packen Sie das Problem lieber an der Wurzel und schließen Sie sich voller Begeisterung Ihren Kollegen an. Erzählen Sie dann alles über Ihre Vorliebe für Geschirrschwämme, wie Sie Ihr Kaminbesteck am effektivsten putzen und warum Ihre Eltern beim Mikado die Methode des dreibeinigen Storchs anwenden. Wenn Sie Ihre Arbeit gut gemacht haben, wurden Sie unter Garantie zum letzten Mal gefragt.