Hamburg (dpa/tmn) - Die Trennscheiben des Winkelschleifers müssen regelmäßig ausgetauscht werden. Üblich ist eine Haltbarkeit von drei Jahren, erläutert die Aktion Das Sichere Haus (DSH) in Hamburg. Außerdem dürfen die Trennscheiben nicht als Schleif- oder Schruppscheibe zweckentfremdet werden. Das Material kann dann bersten. Spezielle Scheiben gibt es im Handel. Fehlt auf dem Schleifkörper die Angabe der zulässigen Drehzahl, darf die Scheibe nicht verwendet werden.

Winkelschleifer setzen Heimwerker hauptsächlich für das Schleifen, Trennen, Polieren und Schruppen von Metall und Stein ein. Die Scheiben schaffen 10 000 und mehr Umdrehungen pro Minute, was hohe Fliehkräfte erzeugt. Das kann Unfälle zur Folge haben. Daher rät die Aktion DSH auch, beschädigte und fehlerhafte Schleifkörper direkt auszutauschen - aber erst, wenn das Gerät abgekühlt ist.

Service:

Die Broschüre " Unfallfrei heimwerken. Sicher basteln" der Aktion Das Sichere Haus und vom Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) kann im Internet heruntergeladen sowie per Mail an bestellung@das-sichere-haus.de, Stichwort: Heimwerken und postalisch an DSH, "Heimwerken", Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg bestellt werden. Einzelexemplare sind kostenlos. © dpa