Ein 26-Jähriger geht mit höllischen Kopfschmerzen ins Krankenhaus. Mit dem Befund haben selbst die Ärzte nicht gerechnet.

Luis Ortiz ist 26 Jahre alt und studiert in Sacramento/Kalifornien. Nun erreichte der junge Mann Berühmtheit, weil Ärzte in seinem Gehirn die Larve eines Bandwurms entdeckten.

Schimmelnudeln und Ungeziefer: So gehen Kontrolleure in Lokalen vor.

Nach Angaben diverser US-Medien hätte dieser ungebetene Gast den Studenten beinahe das Leben gekostet. Die Larve habe "wie ein Flaschenkorken" die Versorgung der Gehirnkammern mit Flüssigkeit verhindert, so Neurochirurg Dr. Soren Singel gegenüber dem "Napa Valley Register".

Ortiz entrinnt dem Tod nur knapp

Dr. Singel erklärte, dass der Patient unglaubliches Glück gehabt hätte: "Weitere 30 Minuten dieser Blockade und er wäre wohl tot gewesen. Das war sehr knapp!"

Ortiz selbst zeigte sich im "Napa Valley Register" geschockt von der Diagnose: "Ich konnte es einfach nicht glauben, dass mir so etwas passiert. Natürlich hatte ich keine Ahnung, dass da ein Parasit in meinem Kopf versucht, mein Leben zu ruinieren."

Sprechstundenhilfe beweist im Telefonat mit alter Frau Engelsgeduld.

Kein Einzelfall in Kalifornien

Luis Ortiz war erstaunt - ganz im Gegensatz zu seinem Neurochirurgen. Es gebe tatsächlich einige Patienten mit parasitischen Würmern in den Vereinigten Staaten und vor allem unter den Bewohnern Kaliforniens, welche oftmals Mexiko sowie Süd- und Mittelamerika bereisen, erklärte Dr. Soren Singel.

Gerade in weniger entwickelten Ländern seien nämlich die Lebensmittelkontrollen nicht so streng wie in den Staaten. Deshalb komme es zu solchen Verunreinigungen.

Der Fall Ortiz sei dennoch bemerkenswert, da diese Würmer Menschen für gewöhnlich nicht umbringen. In den meisten Fällen verenden die Würmer laut Dr. Singel von selbst im Gehirn.

Krankheiten, Arztsuche, Fitness & Sex: Wertvolle Gesundheits-Tipps

Bildergalerie starten

Zucker, Fett, Luft: Das steckt in beliebten Produkten

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die Zusammensetzung der Inhalte von beliebten Lebensmittelprodukten ermittelt und bildlich dargestellt. Das Ergebnis überrascht.