Zur mobilen Ansicht wechseln

20.11.2012, 10:05 Uhr

Cola zum Abnehmen?

(cfl) - Pepsi Special trägt seinen Namen nicht umsonst. Das neue Getränk hat angeblich eine sensationelle Wirkung, denn Kunden sollen mit dieser Cola offenbar abnehmen können. Coke will dem Konkurrenten den Trend mit der Diät-Brause aber nicht alleine überlassen. Was ist dran an den neuen Softdrinks?

Ein Glas Cola (0,2 Liter) enthält sieben Würfelzucker (21,2 Gramm), so viel Koffein wie eine fünftel Tasse Kaffee (20 mg) und hat ungefähr den Brennwert einer Scheibe Brot (84 kcal). Auf ähnliche Werte kommt das Grundprodukt von Konkurrent Pepsi. Im Vergleich zu dem Diätgetränk schlechthin, dem Mineralwasser, sind das natürlich schlechte Werte. Wasser kommt ganz ohne Kalorien aus und beinhaltet statt Zucker oder Koffein wichtige Mineralien wie Magnesium, Calcium oder Kalium.

Die Abnehm-Pepsi

Zumindest was die Kalorienzufuhr betrifft, soll Pepsi Special jetzt den Spieß umdrehen. Die Brause sei eine "Nahrung für den speziellen Gesundheitsgebrauch", wie der japanische Pepsi-Vertrieb "Suntory" wissen lässt. Einem Bericht des englischsprachigen Japan-Portals "Kotaku.com" zufolge steht der Softdrink sogar unter ständiger staatlicher Kontrolle.

Das große Geheimnis hinter dem Produkt ist der Zusatzstoff Dextrin. Dieses aus Weizen-, Kartoffel- oder Maisstärke gewonnene Gummi soll verhindern, dass der Körper Fett aufnehmen kann. Ob das funktioniert, ist gut eine Woche nach Produkteinführung in Japan noch nicht klar.

Cola als Schlankmacher

Die Idee von der kalorienarmen Cola gibt es nicht erst seit 2012. Schon 1958 brachte RC Cola ein Diät-Getränk heraus. Außer noch mehr chemischen Zusatzstoffen enthielt die Brause als Ersatz für Zucker Süßstoff. 1963 folgte Coca-Cola, 1964 sprang Pepsi auf den Zug auf. Nur für kurze Zeit war die durchsichtige Crystal Pepsi ab 1992 auf dem Markt. Sie sollte noch ursprünglicher und gesünder sein.

Heute gibt es in den USA laut dem US-Magazin "Wired.com" über ein Dutzend verschiedener Diätcola-Sorten, wie etwa seit Oktober 2007 die Diet Coke Plus. Das Produkt kommt nicht nur wie die Coca-Cola Zero ohne Kalorien aus, sondern enthält auch gar kein Koffein.

Die Antwort von Coca-Cola auf Pepsi Special heißt Beautific Oenobol. Leider sind die Inhaltsstoffe nicht bekannt. Die Brause für den französischen Markt soll Medienberichten zufolge jedoch "das Wachstum von Haaren und Nägel verbessern, die Haut schöner machen, zu Gewichtsverlust führen und die Lebenskraft stärken."

Dicke US-Amerikaner

Seit Mitte der 1960er-Jahre gibt es mindestens drei Diät-Cola-Produkte in den USA. Schlanker sind die Amerikaner dennoch nicht geworden. Ganz im Gegenteil: Nach offiziellen US-Angaben ist zurzeit jeder dritte US-Bürger fettleibig. Noch im Jahr 1997 traf das laut der Frankfurter Zeitung "FR-Online.de" auf nur 19 Prozent der US-Bevölkerung zu. Und die Zahl der dicken Amerikaner steigt weiter an. Gegen den Konsum von Softdrinks gibt es mittlerweise sogar eine Gegenreaktion: Die Gesundheitsbehörde von New York will zum Beispiel 2013 Brause in XXL-Größe verbieten.

Die Diät-Brause, egal welche Marke, hat bisher offenbar ihre Wirkung verfehlt. Noch wären Bewertungen der neuen Produkte verfrüht. Jedoch sind Zweifel erlaubt, ob Pepsi Special und Beautific Oenobol besser sind als ihre Vorgänger.

Alle News vom: 20. November 2012 Zur Übersicht: Gesundheit
Ebola

Fieber und Erbrechen: Erste Symptome wirken meist harmlos. >

Frau im Bikini

Faulenzen, sonnen, schlemmen: Warum Sie trotzdem abnehmen. >

Trendige Loom-Bänder

Geschäft mit den Silikon-Bändern floriert - doch um welchen Preis? >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland