Zur mobilen Ansicht wechseln

12.12.2012, 17:32 Uhr

Zweifelhafter Trend: Lebensmittel mit Zusatznutzen

Sind funktionelle Lebensmittel wie Eiweißbrot, glutenfreie Brötchen oder laktosefreie Produkte wirklich sinnvoll? Für die Lebensmittelerzeuger ist die Antwort auf diese Frage ein klares "Ja!". Die Konsumenten können schließlich nicht immer mehr, sie können aber teurer essen. Also werden ihnen für gutes Geld angebliche "Zusatzfeatures" wie Herzschutz, eine schlanke Linie oder der Schutz vor Unverträglichkeiten verkauft.

Von Dr. Regina Beckers für WEB.DE

Im Gegensatz zu Medikamenten gibt es funktionelle Lebensmittel nicht auf Rezept: Man isst davon, was einem schmeckt oder was der Gesundheit nach eigenem Ermessen gut tut. Doch mitunter isst man zu viel von dem, was angeblich gesund machen kann oder man bezahlt für Dinge, die man einfach nicht braucht. Wir haben die wichtigsten Food-Trends unter die Lupe genommen und kommen zum Schluss: Nicht alles, was in den Regalen der Supermärkte mit Zusatznutzen glänzt, ist auch wirklich Gold!

Alle News vom: 12. Dezember 2012 Zur Übersicht: Gesundheit
"ZMapp" heilt Rhesusaffe

Wirkstoff gibt Hoffnung, wurde aber noch nicht am Menschen getestet. >

Zartbitterschokolade

Sechs Geheimwaffen gegen Heißhunger und Fettpölsterchen. >

Video

Dr. Johannes erklärt, woran man den Unterschied erkennt. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland