Baunatal (dpa/tmn) - Als Rentner regelmäßig ins Fitnessstudio zu gehen, ist natürlich kein Problem: "Prinzipiell ist dort auch alles möglich", sagt Michael Branke von der Deutschen Fitnesslehrer Vereinigung.

Wie das Training dann aussieht, hängt vom Fitnessstand ab. Am besten lässt man sich vorher einmal vom Arzt durchchecken. Ist das Herz belastbar? Gibt es Bewegungseinschränkungen? Im Fitnessstudio sollte vor dem Erstellen des Trainingsplans ein Fitnesstest gemacht werden. Dabei wird meist Beweglichkeit, Kraft und Ausdauer ermittelt, um dann die Übungen individuell anpassen zu können.

Gerade für Ältere, die bislang nicht so viel Sport getrieben haben, eignen sich oft Rückenkurse oder Wirbelsäulengymnastik. Auch an Geräten können sie oft besser trainieren als etwa mit Langhanteln. Denn die Übungen sind meistens im Sitzen, erklärt Branke. Außerdem ist der Bewegungsablauf vom Gerät geführt - das erleichtert die korrekte Ausführung.© dpa