Neues Jahr, neue Trends. Das ist auch beim Thema Ernährung nicht anders. Das US-Krebsforschungsinstitut "American Institute for Cancer Research" hat sich an eine Prognose gewagt und gibt Tipps, welche Food Trends man 2016 unbedingt probieren sollte.

Immer nur Weizen? Nein, danke! Neben Hirse, Hafer und Quinoa (eigentlich kein Getreide, sondern ein Gänsefußgewächs) feiern laut dem US-Krebsforschungsinstitut "American Institute for Cancer Research" (AICR) 2016 auch alte Getreidesorten ein Comeback. Peppen Sie Ihren Speiseplan doch mal mit Emmer, Grünkern und Kamut auf. Oder greifen Sie mal zu anderen Reissorten als gewöhnlich - zum Beispiel zu rotem oder braunem Reis.
Getreide lässt sich auch in einer weiteren, völlig anders schmeckenden Form genießen: als Sprossen oder Keimlinge. Diese zeichnen sich oft durch einen besonders würzigen Geschmack aus und enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe.
Gemüse ist an sich natürlich nichts Neues, kommt 2016 aber gern in ungewohnter Gestalt daher. In Spaghetti-Form geschnitten, lassen sich Zucchini, Karotten und Co. als "Pasta" als Hauptgericht genießen.
Für 2016 haben die Vereinten Nationen das Internationale Jahr der Hülsenfrüchte ausgerufen. Also: Greifen Sie wieder verstärkt zu gesunden Eiweißbomben wie Bohnen, Kichererbsen oder Linsen!
Besonders einfach ist gesundes Kochen mit Hilfe von Lieferdiensten, die die Zutaten richtig portioniert nach Hause bringen. Auch sie liegen laut AICR 2016 voll im Trend.
Bringen Sie Würze ins Jahr 2016! Gewürze benutzt jeder, der kocht. Aber warum nicht mal wieder einen Gewürz-Einkaufsbummel machen und Neues ausprobieren?!
Gemüse in ungewohnten Formen, unbekanntere Getreidesorten oder Hülsenfrüchte sind absolut in. Auch Restaurants haben das laut AICR entdeckt und rücken immer häufiger pflanzliche Kost statt Fleisch oder Fisch in den Mittelpunkt ihrer Gerichte. Das Jahr 2016 wird also voraussichtlich richtig gesund - und auch sehr lecker.