Schwanger, ohne es zu merken: Mit Magenschmerzen kam Saskia ins Krankenhaus. Zwei Stunden später hatte sie ein Kind. Mit dieser Geschichte sorgt die 18 Jahre alte Teilnehmerin bei "Germany‘s next Topmodel" für Aufsehen. Aber kann eine Schwangerschaft tatsächlich vollkommen unbemerkt verlaufen?

Die Periode bleibt aus, Übelkeit setzt ein, der Bauch wächst. Schon früh können schwangere Frauen bemerken, dass sich ihr Körper verändert und neues Leben in ihnen heranreift. Doch was ist, wenn der Körper dem Geist einen Streich spielt und gar nicht so deutliche Anzeichen aussendet?

Kann es sein, dass eine Frau nicht merkt, dass sie schwanger ist? Die 18-jährige Saskia sagt ja. Mit Bauchschmerzen wurde die Schülerin aus Hannover vor rund drei Jahren in die Klinik eingeliefert, mit einem Kind auf dem Arm wieder entlassen.

Aktuell nimmt die junge Mutter bei der neuen Staffel von Germany’s next Topmodel teil und sorgt mit ihrer Geschichte für überraschte und ungläubige Gesichter. Während andere Teilnehmerinnen von ihren Hobbys und Träumen erzählen, berichtet die Schülerin von dem bisher überraschendsten Moment in ihrem Leben.

Kandidatin wusste bis zur Entbindung nichts von ihrer Schwangerschaft.

Kein Einzelfall

So kurios die Geschichte auch klingen mag: So etwas kommt durchaus vor - wenn auch eher selten, betont Dr. med. Christian Albring, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte und niedergelassener Arzt in Hannover.

"Man schätzt, dass in Deutschland pro Jahr etwa 1.500 Frauen ihre Schwangerschaft über mehrere Monate übersehen, etwa 300 bis in die späteren Monate und bis zur Geburt. Das wären etwa vier von 10.000 Geburten", erklärt der Frauenarzt auf Nachfrage dieses Portals.

Durch die ausbleibende Menstruation, Gewichtszunahme oder Kindsbewegungen sendet der Körper zwar Signale. Ob die Schwangere die Situation einfach nicht wahrhaben will und verdrängt oder die Anzeichen so gering sind, dass eine Frau sie nicht wahrnimmt, ist für Ärzte schwer auseinander zu halten.

Körper sendet Signale

"Zumindest das Ausbleiben der Periode ist eigentlich bei den meisten Frauen ein Anlass, irgendwann zum Frauenarzt zu gehen", sagt der Gynäkologe.

Allerdings ist das nicht immer eindeutig, zum Beispiel wenn eine Frau die Pille nimmt, so dass es immer weiter zu minimalen Blutungen kommt, oder wenn sie die Spirale verwendet, bei der die Blutungen oft ganz aufhören. "Gerade wenn es sich um ein Versagen einer Verhütungsmethode handelt, dauert es oft lange, bis eine Schwangerschaft entdeckt wird", so der Experte.

Wann geht es los, wer sitzt in der Jury und was sonst noch wichtig wird.

Auch Saskia, die Kandidatin bei "Germany's next Topmodel", wurde trotz Pille schwanger. Dass sie es nicht bemerkt hat, habe daran gelegen, dass sie immer wieder übergewichtig gewesen sei, erzählt sie während der TV-Show im Gespräch mit Jurorin Heidi Klum.

Vor allem bei sehr jungen und bei übergewichtigen Mädchen und Frauen komme es vor, dass Schwangerschaften über lange Zeit übersehen werden, erklärt Christian Albring. "Aber auch normalgewichtige Frauen in jedem Alter erleben in seltenen Fällen überraschende und unerwartete Geburten."

Hilfe für betroffene Frauen

Egal ob sehr jung oder schon etwas älter: Für die meisten Frauen ist ein solcher Vorfall zunächst ein Schock. "So etwas will man nicht erleben", sagt auch die 18-jährige Saskia in der Sendung, obwohl sie inzwischen sehr glücklich mit ihrer kleinen Familie ist.

Der Gynäkologe bestätigt, dass es sicher keine einfache Situation für die Frau sei, weil sich das gesamte Leben unerwartet und sehr stark verändert.

Hilfe und Unterstützung können Betroffene zum Beispiel bei einer Hebamme bekommen, die jeder Frau nach der Entbindung in der Zeit des Wochenbetts zur Seite steht. Und auch beim Jugendamt oder beim Frauenarzt besteht die Möglichkeit sich Rat zu holen oder Kontaktadressen von Beratungs-Institutionen vor Ort zu erhalten.

Diese Geschichte kennt nur Verlierer: Eine zehnjähriges brasilianisches Mädchen bekommt ein Kind. Der Vater des Babys ist der Stiefvater des Mädchens. Und die Mutter will laut eigener Aussage nichts von der ganzen Geschichte gewusst haben.