Auf einer gewaschenen Hand befinden sich etwa 50 Keime. Eine Ungewaschene beheimatet hingegen über zehn Millionen und birgt damit ein hohes Gesundheits-Risiko. Wenn Sie diesen Stolperfallen beim Händewaschen aus dem Weg gehen, haben Sie gute Chancen, gesund durch die Erkältungssaison zu kommen.

Ein kurzer Händedruck kann bereits zu viel sein. Experten vermuten sogar, dass 80 Prozent aller ansteckenden Krankheiten über die Hände übertragen werden. Das sind die drei häufigsten Fehlerquellen beim Händewaschen.

Keine Seife benutzen

Es ist wichtig, dass man beim Händewaschen Seife verwendet: Sie löst den Schmutz und die Mikroben von der Haut ab. Allein mit fließendem Wasser gelingt es nur unzureichend, die Keime abzutöten.

Tipp: Flüssigseife ist aus hygienischen Gründen einem Seifenstück vorzuziehen. Keime bleiben darauf hängen oder die Seife könnte schon von anderen benutzt worden sein. Zudem empfiehlt es sich, pH-neutrale Seifen zu verwenden, um den natürlichen Säureschutzmantel der Haut zu schonen.

Verschmutzte Handtücher

Nicht nur das Händewaschen sondern auch das Händetrockenen spielt eine wichtige Rolle. Hierbei sollte man darauf achten, dass das Handtuch sauber ist, um die gewaschenen Hände möglichst keimfrei zu belassen. Dazu sollte jeder sein eigenes Handtuch benutzen. Dieses sollte regelmäßig bei mindestens 60 Grad und einem Vollwaschmittel gewaschen werden. Verzichten Sie nach dem Waschgang auf das Bügeln. Dadurch werden die Fasern geschädigt und das Handtuch nimmt die Feuchtigkeit schlechter auf.

Tipp: Mit Einmalhandtüchern trocknen Sie ihre Hände schnell und nahezu bakterienfrei.

Händetrockner sind Bakterienschleudern - und nicht die einzigen.

Übermäßiges Händewaschen

Häufiges Händewaschen greift den natürlichen Säureschutzmantel der Haut an. Vor allem hohe Wassertemperaturen und scharfe Reinigungsmittel strapazieren die Hände übermäßig. Die Haut trocknet dadurch schneller aus, Irritationen können die Folge sein. Deshalb sollten Sie diese nicht zwanghaft nach jeder kleineren Tätigkeit waschen, sondern ein gesundes Maß finden.

Tipp: Wenn Sie zu trockener Haut neigen, pflegen Sie diese nach dem Händewaschen mit einer rückfettenden und feuchtigkeitsspendenden Handcreme.