Viele Männer denken, ihr Penis sei nicht groß genug. Ist die Angst berechtigt? Die intime Sprechstunde.

Dr. med. Wolfgang Bühmann, Facharzt für Urologie und Andrologie sowie Pressesprecher des Berufsverbandes der Deutschen Urologen e.V., klärt auf:

"Alle Männer glauben, sie haben einen zu kurzen Penis. Das ist eine generelle Angst. Ihnen muss man klarmachen, dass die Abbildungen und Darstellungen, die man im Internet findet, häufig fotomontiert oder übertrieben sind. Die Durchschnittswerte liegen bei etwa 9,4 Zentimeter bei einem unerigierten Penis und 13,5 Zentimeter im erigierten Zustand. Dabei misst man von der Peniswurzel, also der Stelle, wo der Penis am Bauch ansetzt, bis zur Spitze der Eichel. Man setzt in der Regel auf der oberen Seite des Penis an, weil an der unteren Seite der Hodensack eine Falte hat.

Dr. Johannes erklärt, wie groß ein normales Glied wirklich ist.

Bei den Zahlen handelt es sich wie gesagt nur um Durchschnittswerte: Es gibt Männer, die haben einen kürzeren Penis, andere haben einen längeren. In beiden Fällen müssen sich Männer keine Sorgen machen: Frauen brauchen keine Mindestlänge, um Lust zu empfinden. Die Penislänge ist egal." (sist)

Haben auch Sie intime Fragen, die wir unseren Experten stellen sollen? Schreiben Sie uns an intime-sprechstunde@1und1.de. Sollten wir Ihr Anliegen veröffentlichen, geschieht das selbstverständlich anonym.

Wegen der vielen Zuschriften können wir leider nicht alle Fragen von unseren Experten beantworten lassen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.