Sexualität im Allgemeinen, aber vor allem sexuelle Probleme wie Lustlosigkeit und Impotenz sowie manche Krankheiten sind vielen peinlich. In unserer intimen Sprechstunde stellen wir die Fragen, die Sie vielleicht nicht laut formulieren möchten - und lassen Experten antworten.

Die meisten Frauen haben das schon gehört: Ein Tampon getränkt in Joghurt soll vor Vaginalpilz schützen. Aber stimmt das wirklich? Die intime Sprechstunde.

Wir stellen Experten die Fragen, die Ihnen vielleicht zu peinlich sind.

Dr. Eliane Sarasin Ricklin, Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, klärt auf:

"Meistens ist es so, dass Infekte bedingt werden durch eine veränderte Vaginalflora oder diese als Folge haben. Wie im Darm haben wir dort gute Bakterien, die auch dort sein sollen und eine Art Polizistenfunktion haben. Die Milchsäurebakterien halten das Milieu der Scheide sauer, indem sie Milchsäure produzieren und sind somit ein Schutz vor Infektionen.

Wenn Frauen immer wieder zu Pilzinfektionen neigen, versucht man den natürlichen Schutz zu stärken, also die Milchsäurebakterien in einer adäquaten Konstellation zu halten. Eine Möglichkeit ist, dass man ein Tampon in ungezuckerten Naturjoghurt taucht und diesen für drei, vier Stunden in die Scheide einlegt. Dadurch wird das Milieu wieder sauer, den Milchsäurebakterien werden sehr gute Überlebenskonditionen verschafft. Ich rate das ab und zu meinen Patientinnen. Es behebt zwar nicht die Infektion selbst – hierfür braucht es manchmal trotzdem eine ärztliche Behandlung. Aber es stärkt den körpereigenen Schutz." (sist)

Haben auch Sie intime Fragen, die wir unseren Experten stellen sollen? Schreiben Sie uns an intime-sprechstunde@1und1.de. Sollten wir Ihr Anliegen veröffentlichen, geschieht das selbstverständlich anonym.

Wegen der vielen Zuschriften können wir leider nicht alle Fragen von unseren Experten beantworten lassen. Bitte haben Sie dafür Verständnis.