Zur mobilen Ansicht wechseln

07.11.2012, 11:58 Uhr

Technik, die ausnahmsweise einmal nicht begeistert

(am) - Computer, Smartphones, Tablet-PCs und Konsolen – moderne Technologien verbinden und unterhalten Menschen und sind aus unserer Zeit nicht mehr wegzudenken. Jedoch können iPhone, Xbox und Co. auch daran schuld sein, wenn ihre Benutzer plötzlich mit körperlichen Erkrankungen wie Gelenkschmerzen oder Sehnenentzündungen zu kämpfen haben. Mit dem Erscheinen neuer Technologien entstanden auch neue Krankheitsbilder.

Wenn sich eine untrainierte Person dazu entschließt, nach Jahren der sportlichen Abstinenz wieder in ein Fitnessstudio zu gehen, dann könnte der nächste Tag folgende Beschwerden mit sich bringen: Muskelkater, Nacken- oder Schulterschmerzen. Heutzutage muss man sich nicht sportlich betätigen, ja man muss nicht einmal seine Wohnung verlassen, um sich solche körperlichen Beeinträchtigungen zuzuziehen. Moderne Technologien machen es möglich.

Der Urvater von körperlichen Erkrankungen durch Technik ist das so genannte "Space Invaders Handgelenk". Im Jahr 1981 widmete sich ein Bericht des Medizin-Studenten Timothy McCowan im Fachmagazin "New England Journal of Medicine" dem Phänomen. Er beobachtete an sich selbst eine "schmerzhafte Steifheit des Handgelenks" ausgelöst durch das wiederholte und schnelle Beugen und Strecken seiner Hand, während er den heutigen Spieleklassiker "Space Invaders" zockte. Das "Space Invaders Handgelenk" war geboren und rief weitere Wissenschaftler auf den Plan, die wiederum neue Krankheitsbilder erkannten, welche durch moderne Technologien entstanden. Wir stellen Ihnen fünf davon vor:

Alle News vom: 7. November 2012 Zur Übersicht: Gesundheit
Frau im Bikini

Faulenzen, sonnen, schlemmen: Warum Sie trotzdem abnehmen. >

Hufeisen in Fertiggericht

Kontrollen wirken, doch ein Teil der Tests ist immer noch positiv. >

Impfstoff gegen Hepatitis A und B

Für Hepatitis-C-Infizierte gibt es neue Hoffnung - doch die kommt teuer. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland