Der große Brunch am Sonntagmorgen oder der kleine Snack zwischendurch, niemand will gern darauf verzichten. Und doch zwingt uns der enge Hosenbund gelegentlich zu kulinarischen Kompromissen. Immerhin will man weiterhin ohne lautes Schnaufen ins obere Stockwerk kommen.

Wer meint, er müsse sich folglich jeden kulinarischen Genuss versagen, der irrt zum Glück. Denn es gibt durchaus leckere Alternativen zu manchen allzu kalorienhaltigen Gaumenfreuden.

Goldgelb und verlockend leuchten die Croissants im Brotkorb und verheißen einen perfekten Start in den neuen Tag. Aber das französische Gebäck hat leider reichlich Zucker und noch mehr Fett in sich. Knapp 300 kcal sind es pro Stück, kommt eine Schokofüllung hinzu, ist die 400er-Grenze schnell überschritten.

Anders steht's beim Brot, gerade wenn man zu Vollkornprodukten greift. Mit weniger als 200 kcal auf 100 Gramm darf man schon beherzter zulangen. Weißbrot hat zwar etwas mehr Kalorien, aber doch deutlich weniger als ein Croissant.

Erst der Belag macht den Genuss von Brot öder Brötchen perfekt. Und natürlich schlummert auch hier so manche unnötige Kalorie, die man ohne Geschmackseinbuße einsparen kann. So bringen 100 Gramm gute italienische Salami gerne fast 600 Kcal ein, während der nicht weniger schmackhafte Schinken, Parmaschinken zum Beispiel, gerade 340 kcal besitzt.

Noch freundlicher zur Figur ist übrigens gekochter Schinken mit rund 130 kcal auf 100 Gramm. Hier darf man allerdings nicht vergessen, dass er dicker geschnitten wird als sein geräucherter Verwandter.

Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen - niemand wird bei diesem Festschmaus annehmen, dass es sich um ein "Leichtgewicht" handelt. Dennoch wäre der Verzicht zum richtigen Anlass geradezu sträflich. Während die Gans jedoch als Fett-Geflügel im Bewusstsein ist, rutscht der Kloß gern aus der Berechnung. Der runde Geselle bringt allerdings allein pro Stück rund 175 kcal "auf die Waage". Dabei ist er auch nur aus Kartoffeln gemacht, die als Salz- oder Pellkartoffeln kaum halb so schwer wiegen.

Wer dem Kloß nicht widerstehen will, kann bei den "Bröseln", den gebratenen Brotwürfeln für die Füllung, eventuell auf zu reichlich Butter verzichten.

Chicken Wings - ein Klassiker, nicht nur vom Grill. Und Hühnchen ist bekanntlich kalorienarm, da dürfen es auch gerne einige mehr sein. Leider ein Irrtum, selbst wenn man die Flügel nicht zusätzlich paniert. Denn genau hier hat der beliebte Vogel seine Fettreserven angelegt. Fazit für 100 Gramm: rund 180 Kcal bei mehr als 11 Gramm Fett.

Ein Hähnchen-Brustfilet punktet mit gerade 100 kcal. Den Fettanteil kann man mit einem Gramm fast vernachlässigen.

Tintenfisch ist - richtig zubereitet - eine echte Delikatesse. Das Patentrezept der Zubereitung heißt: Ganz kurz in die Pfanne oder ganz lange in den Ofen, alles dazwischen führt eher zu unerfreulichen Gummi-Strängen. Oft genug werden die Tuben des Tiers geschnitten, paniert und dann frittiert serviert. Das ist Geschmackssache, eine Lösung für Kalorienbewusste ist es nicht: Mehr als 200 kcal stecken in 100 Gramm, die schnell weggenascht sind.

Wer die Tintenfische dagegen nur kurz brät oder grillt, darf einige mehr davon verputzen: Knapp 80 kcal und jede Menge Eiweiß auf 100 Gramm - empfehlenswert.

Vom Tintenfisch zum Fisch, einem der gesündesten Lebensmittel unserer Erde. Doch zumindest in Sachen Fettgehalt sind die Unterschiede erheblich. So enthält der beliebte Lachs auf 100 Gramm mehr als 200 kcal und mit 13 Gramm auch reichlich Fett. Zum Vergleich der Kabeljau: Er ist quasi fettfrei und mit 75 kcal ein echtes Leichtgewicht.

Zur "Entlastung" des Lachses sei erwähnt, dass er viele wichtige Omega 3-Fettsäuren enthält, die der Mensch braucht und zuführen muss. Vom Speiseplan verschwinden sollte Lachs daher nicht.

Der Käse ist nicht nur geschmacklich eine ganz eigene Welt, er bietet auch beim Fettgehalt eine enorme Bandbreite. Und leider stimmt es, dass gerade die fettreichen Sorten Lust auf mehr bereiten. So kommt der Mozzarella zwar in unschuldigem Weiß daher, bringt aber mehr als 250 kcal und rund 20 Gramm Fett auf 100 Gramm mit.

Heißer Anwärter auf den Kalorien-Sieg unter den Käsen dürfte der Harzer Roller sein. Eiweißreich, gut 110 Kalorien und Fett im 0-Komma-Bereich. Eine echte Alternative.

Mit den Früchten ist's ein bisschen wie mit dem Fisch: Grundsätzlich sind sie eine Empfehlung. Doch auch hier gibt es Unterschiede. So bringt es eine Banane (rund 150 Gramm) auf fast 100 kcal, was für einen Snack zwischendurch schon zählt. Dieselbe Menge an Erdbeeren bleibt dagegen unter 50 kcal.

Für die Erdbeere spricht hier auch ihre "Portionsgröße". Zwei, drei Beeren zwischendurch erfreuen schon, eine Banane ist eher eine kleine Mahlzeit.

Oft heißt es, wenn man Speisen selbst zubereitet, hat man die Kalorien am besten im Blick. Auf Joghurt trifft dies ganz sicher zu, denn was in den kleinen Plastikbechern steckt, ist oft überraschend. So können sich in einem 150-Gramm-Becher Sahnejoghurt 230 kcal verstecken. Der Pausensnack ist damit deutlich gehaltvoller als angenommen.

Wer Joghurt pur erwirbt und mit einigen Früchten anreichert, kommt meist günstiger weg. Im besten Fall kann man so rund die Hälfte der Kalorien einsparen.

Schokolade machen glücklich, ein Stückchen ab und zu ist daher für viele unverzichtbar. Kalorien sollte man hier nicht immer hinterfragen - tut man es doch, ist das Resultat erwartungsgemäß hoch. 100 Gramm bedeuten meist mehr als 500 kcal und 30 Gramm Fett.

Eine süße Alternative ist Eis, denn die kalte Creme enthält neben viel Geschmack auch viel Luft und damit weniger Kalorien. Eine Kugel Fruchteis kommt mit rund 100 kcal und einem Gramm Fett aus - da ist ein kleiner Eisbecher gelegentlich auch nur eine kleine Sünde.

In gewisser Weise trifft dies auch auf ein luftiges Schokoladen-Dessert zu, das je nach verwendeten Zutaten rund 120 kcal pro Portion beinhaltet. Aber auch hier gibt es einen Königsweg, der ohne vollständigen Verzicht auskommt. Apfelmus zum Beispiel, denn die 100-Gramm-Portion weist nur rund 80 kcal auf.

Wer Äpfel nicht mag, kann auch Birnen und viele andere Früchte zu einem Nachtisch verarbeiten. Garniert mit einigen Fruchtstücken rundet auch diese einfache Kost jedes Mahl ab.