München (dpa/tmn) - Probiotische Kulturen in Lebensmitteln sollen sich positiv auf die Darmgesundheit auswirken. Normalerweise müsse man aber keine teuren Produkte kaufen, die extra als "probiotisch" gekennzeichnet sind, erläutert der Verbraucherservice Bayern.

Laut der Verbraucherberatung enthalten auch andere sauer fermentierten Produkte wie Joghurts die "guten" Bakterien. Wer Antibiotika genommen hat, kann sein Immunsystem mitunter aber mit speziellen probiotischen Lebensmitteln wieder in Schwung bringen. Denn Antibiotika vernichten auch die guten Bakterien im Darm, die für das Immunsystem wichtig sind. Spezielle Lebensmittel können - bei regelmäßigem Verzehr - dann helfen, die Darmflora wieder in Ordnung zu bringen.

Bis vor wenigen Jahren warben manche Hersteller damit, dass ihre probiotischen Lebensmittel die Abwehr stärken. Das sei ihnen untersagt worden, weil die Werbeaussagen so nicht belegt seien, erklärt eine Sprecherin des Verbraucherservice. Eine positive Wirkung der Probiotika auf die Darmflora sei aber unbestritten.© dpa