Bonn (dpa/tmn) - Kaum ein Gewürz hat so einen charakteristischen Eigengeschmack wie Dill. Dafür ist vor allem das enthaltene ätherische Öl verantwortlich, wie der Verbraucherinformationsdienst aid in Bonn erläutert.

Besonders vor der Blüte lässt dieses Öl die Dillspitzen sehr fein nach mehreren Aromen schmecken und duften - so erinnert der Geschmack an Anis, Zitrone, Petersilie und Kümmel.

Und diese Öle sind es auch, die eine wohltuende Wirkung haben. Sie beruhigen und entkrampfen den Magen und schützen so vor Blähungen. Außerdem enthält Dill viele Vitamine sowie die Nährstoffe Kalium, Schwefel und Natrium. In der alten Klostermedizin wird Dill auch als Hausmittel gegen Husten und Lungenleiden empfohlen.© dpa