Zur mobilen Ansicht wechseln

21.11.2012, 15:45 Uhr

Mit Schnee in den Advent

(cai/men) - Der Dauernebel der letzten Woche weicht spätestens Ende des Monats dem Schnee. Passend zum meteorologischen Winteranfang am 1. Dezember wird es empfindlich kälter.

Der Dauernebel der vergangenen Woche über Deutschland wird uns noch einige Tage erhalten bleiben. Doch pünktlich zum meteorologischen Winteranfang am 1. Dezember kündigt sich ein Wetterwechsel an: "Dann könnte es in weiten Teilen des Landes empfindlich kälter werden und in mittleren und höheren Lagen wäre eine erste Schneedecke möglich", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Selbst in den Niederungen dürften rund um das erste Adventwochenende die ersten Schneeflocken fallen und damit für vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Für Jung ein Grund zur Freude: "Es tut sich etwas beim Wetter, die Großwetterlage stellt sich um und wir kommen endlich raus aus dem öden und trüben Nebelsumpf!"

Ob der Winter uns auch in der Folge fest im Griff hat, ist laut Jung bislang aber noch nicht vorhersagbar. Der amerikanische Wetterdienst geht in seinem aktuellen Langfristtrend hingegen von einem deutlich zu kalten Dezember in Deutschland aus.

Alle News vom: 21. November 2012 Zur Übersicht: Nachrichten
BarentsseeQuiz

Sturmflut, Hochwasser und Pegel: Testen Sie Ihr Wissen. >

Südkorea trauert um Opfer des SchiffsunglücksVideo

Nach Fährunglück: Eltern und Mitschüler gedenken der Verstorbenen. >

Kerry

Kerry fordert mehr Engagement, um Ukraine-Konflikt zu beruhigen. >

Bundestag

Aus der Union stammen die meisten Abgeordneten mit Nebentätigkeit. >


Internet Made in GermanyWEB.DE 2013 - Marke des JahrhundertsIhr WEB.de-Postfach ist grünWeb.de unterstützt UnicefWEB.DE De-Mail - Einfach wie E-Mail, sicher wie ein BriefTop Arbeitgeber Deutschland