×

News

Tote bei Überfall auf Luxushotel in Libyens Hauptstadt

Mehrere Männer stürmen das Gebäude. Acht Menschen sterben.

Dank Blizzard "Juno" sind haufenweise kreative Bilder auf Twitter unterwegs.

Heinz Buschkowsky

Berliner Problembezirk Neukölln braucht in naher Zukunft neuen Bürgermeister.

Services
Passende Suchen
  • Alexis Tsipras
  • Handball WM
  • Schneesturm USA
  • Lawinenunglück
  • EU-Maut
Wetter - Berlin
  • Heute 4°C
  • Mi 5°C
  • Do 3°C
  • Fr 1°C
  • Sa 4°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Wieso der Kreml-Chef nicht bei der Auschwitz-Gedenkfeier war.

Warum die Koalition in Griechenland schon jetzt chancenlos ist.

Joachim Gauck und Angela Merkel

Berlin/Oswiecim (dpa) - Gedenktage, sagt Joachim Gauck morgens im Bundestag, könnten zu einem Ritual erstarren.

Überlebende des Holocaust

Vor 70 Jahren befreite die Sowjetarmee das NS-Vernichtungslager Auschwitz.

Liveticker: New York bleibt verschont, Sturm zieht weiter nach Nordosten.

Ex-KGB-Agent starb unter mysteriösen Umständen - er ist kein Einzelfall.

Depressionswetter

Die Zahl der Fehltage aufgrund psychischer Erkrankungen hat 2014 einen Höchststand erreicht.

Literaturnobelpreisträger Kertesz spricht über den Horror im KZ.

Vor "Juno" gab es eine Reihe schwerer Stürme, die über Land fegten.

Metall-Tarifrunde

Düsseldorf (dpa) - Auf die Metall- und Elektroindustrie rollt ab Donnerstag eine immer größere Warnstreikwelle zu.

Fernbus

Die Fernbusse in Deutschland werden aus Sicht von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt von immer mehr Fahrgästen genutzt.

Sigmar Gabriel

Nach dem robusten Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr erwartet die Bundesregierung auch für 2015 wieder ein kräftiges Konjunkturplus.

Schäuble in Brüssel

Die Euro-Partner wollen vom neuen griechischen Premier Alexis Tsipras so schnell wie möglich Klarheit über die Zukunft ihrer milliardenschweren Rettungshilfen haben.

Siemens-Eigner verlieren langsam die Geduld mit Kaeser

Deutschlands größter Technologiekonzern bleibt eine Baustelle: Siemens-Chef Joe Kaeser musste sich am Dienstag vor seinen Aktionären für den ständigen Konzernumbau, die teure Übernahme der US-Öltechnikfirma Dresser-Rand und einen Gewinneinbruch im ersten Quartal rechtfertigen.