×

News

Wladimir Putin

Wer sich bei NGOs engagiert, kann künftig Ärger bekommen.

Schweinekeule

Deutsche Politiker wollen ein europaweites Verbot durchsetzen.

Ein Paar beobachtet die Stimmauszählung in Dublin

62,1 Prozent stimmen für die Verfassungsänderung.

Services
Passende Suchen
  • Islamischer Staat
  • Ukraine
  • Bundeswehr
  • ESC 2015
  • Tarifeinheit
Wetter - Berlin
  • Heute 22°C
  • Mo 20°C
  • Di 17°C
  • Mi 13°C
  • Do 20°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden
Wladimir Putin

Wer sich bei NGOs engagiert, kann künftig Ärger bekommen.

Schweinekeule

Deutsche Politiker wollen ein europaweites Verbot durchsetzen.

Demonstranten in Cleveland

Nach dem Freispruch eines weißen US-Polizisten in Cleveland im Bundesstaat Ohio ist es zu Protesten und Festnahmen gekommen.

BND Außenstelle Bad Aibling

Eine effektive Arbeit deutscher Geheimdienste ist nach Einschätzung des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann ohne Hilfe der USA nicht möglich.

Andrzej Duda

In Polen hat die Stichwahl um das Präsidentenamt begonnen.

Bäckerei-Brand

Beim Brand einer Großbäckerei in Baden-Württemberg ist in der Nacht zum Sonntag ein zweistelliger Millionenschaden entstanden.

Unglücksort

Drei Kinder und zwei Erwachsene sterben bei Unfall an Bahnübergang.

Brand

Mehrere Menschen sterben bei einem Feuer in einem bayerischen Hotel.

Dutzende Tote bei Schießerei in Mexiko

Sicherheitskräfte haben sich ein stundenlanges Gefecht mit Bewaffneten geliefert.

Zugunglück

Drei Kinder unter den Opfern bei Unfall in der Nähe von Wien.

Mobilfunkantenne

Die lästigen "Funklöcher" im Mobilfunk sollen nach Worten von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt in etwa drei Jahren Geschichte sein.

Alexander Dobrindt

Für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt müssen die Streiks bei der Bahn mit der vereinbarten Tarifschlichtung ein Ende haben.

Amazon-Paket

Der Internetversandhändler Amazon versteuert seine in Deutschland erwirtschafteten Gewinne seit neuestem in Deutschland.

Abfahrt

Zwei Tage nach dem Streik läuft bei der Bahn fast alles nach Plan.

Griechische Flagge

Athen/Hamburg (dpa) -  Der linke griechische Regierungschef Alexis Tsipras steht an diesem Wochenende vor einer neuen Kraftprobe - diesmal in der Heimat: Er muss dem Zentralkomitee (ZK) seiner Linkspartei Syriza Rede und Antwort stehen über die Verhandlungen mit den internationalen Geldgebern.