×

News

Eingreiftruppe soll gegen extremistische Gefahren in Region vorgehen.

Glosse "Amoktrips sind Männersache" wird im Internet scharf kritisiert.

Hans-Georg Maaßen

Mehr als 70 Frauen sind bereits nach Syrien und in den Irak ausgereist.

Services
Passende Suchen
  • PKW-Maut
  • Tsipras-Besuch
  • Absturz Ursachen
  • EM-Quali
  • krise Jemen
Wetter - Berlin
  • Heute 13°C
  • Mo 9°C
  • Di 10°C
  • Mi 7°C
  • Do 6°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Eingreiftruppe soll gegen extremistische Gefahren in Region vorgehen.

Warnstreiks

Nach vier Verhandlungsrunden und mehreren Warnstreiks gibt es ein Tarifergebnis für die rund 800 000 Angestellten der Länder.

Kerry

Eine Lösung des zwölfjährigen Atomkonflikts mit dem Iran rückt näher, allerdings sind noch entscheidende Streitpunkte ungelöst.

Gipfeltreffen der Arabischen Liga und Fortsetzung der Luftangriffe auf Ziele im Jemen

Kommen Bodenstreitkräften gegen Huthi-Rebellen zum Einsatz.

Auszählung

Einen Tag nach der Präsidentenwahl im westafrikanischen Nigeria deutete alles auf ein knappes Rennen hin.

Manches deutet darauf hin, dass Unglücksort für Lubitz wichtig war.

Helfer Absturzstelle A320

In sechs Tagen nahm das Germanwings-Unglück tragische Wendungen.

++ Die aktuellen Entwicklungen zum Germanwings-Absturz in Frankreich +++

Kerzen zum Gedenken an die Opfer des Flugzeugabsturzes von Germanwings

Psychiater erklärt mögliche Motive des Germanwings-Co-Piloten Lubitz.

Glosse "Amoktrips sind Männersache" wird im Internet scharf kritisiert.

Fahrdienst-App Uber

Der umstrittene Chauffeur-Dienst Uber will nicht aufgeben und spätestens im Sommer in Deutschland einen legalen Service starten.

Streik bei Amazon

Der Online-Versandhändler Amazon sichert trotz der für diesen Montag und Dienstag angekündigten Streiks eine pünktliche Zustellung bis Ostern zu.

Konsum

Bei den Verbrauchern in Deutschland sitzt das Geld angesichts niedriger Inflation und spürbarer Lohnerhöhungen derzeit locker.

Weltbank

Der internationale Zuspruch für die von China geplante asiatische Entwicklungsbank setzt die Weltbank nach eigener Einschätzung unter Druck, sich zu reformieren.

Bullerjahn und Bsirske

Die 800.000 Angestellten der Länder bekommen 2,1 Prozent mehr.