News

Die US-Luftwaffe greift die IS-Miliz nun auch im Großraum Bagdad an.

US-Generalstabschef schließt Einsatz von Bodentruppen nicht aus.

Die Waffenruhe ist offenbar gebrochen (Symbolbild).

Medienberichten zufolge soll es neuen Angriff gegeben haben.

"Yes" oder "No" - Die Schotten stehen vor Schicksalsentscheidung.

Services
Passende Suchen
  • ISIS
  • Ukraine-Konflikt
  • Ritterhude
  • Stromausfall München
  • Landtagswahlen

Die USA haben in ihrem Kampf gegen die IS-Terrormiliz erstmals ein Ziel im Großraum der irakischen Hauptstadt Bagdad bombardiert.

Die politischen Parteien in London haben Schottland mit einer beispiellosen gemeinsamen Aktion aufgefordert, sich nicht von Großbritannien abzuspalten.

Das Bundesarbeitsministerium will Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger vereinfachen und teils entschärfen.

Diese Stars sind sich gar nicht einig, ob Schottland unabhängig werden soll.

Angesichts sich abzeichnender Milliarden-Überschüsse in den Rentenkassen steigen die Chancen auf eine Beitragssenkung.

Masipa wird nach dem umstrittenen Urteil selbst zum Opfer.

Verurteilter Sexualtäter setzt in Belgien Recht auf Sterbehilfe durch.

Rotherham: Wright wird Rolle in Missbrauchsskandal zum Verhängnis.

Für Silvio Berlusconi (77) wird die Scheidung von seiner langjährigen Ehefrau Veronica Lario etwas günstiger.

Zerstörte Stromleitungen, dazu Sturm, Gewitter und ein Waldbrand - der Berliner Stromnetzbetreiber 50Hertz und sein tschechischer Partner CEPS haben im Grenzgebiet von Sachsen und Böhmen einen Krisenfall geprobt.

Europa-Schwäche, Russland-Sanktionen und eine mögliche Abspaltung Schottlands von Großbritannien: In der deutschen Wirtschaft stehen die Zeichen nach Einschätzung von Finanzexperten weiterhin auf Abschwung.

Sauberer Strom aus Wind und Sonne ist wetterabhängig und fließt nicht regelmäßig - deshalb wird an großen Speichern gearbeitet.

Die Passagiere der Lufthansa müssen vorerst keine weiteren Pilotenstreiks fürchten.

Die weltweite Wirtschaft muss einer Studie zufolge in den kommenden Jahren nicht zulasten des Klimaschutzes wachsen.

Für internationale Konzerne soll es schwieriger werden, mit Gewinnverlagerungen und Steuerschlupflöchern den Fiskus auszutricksen.