Donnerstag, 14. Januar 2016: Die wichtigsten Meldungen des Tages im Überblick.

Hier geht es zu den Top-News des Tages am Freitag, 15. Januar 2016

  • Terroranschlag des IS in Jakarta

Die Terrormilz "Islamischer Staat" (IS) hat sich zu dem Anschlag in der indonesischen Hauptstadt Jakarta bekannt. Bei dem Attentat wurden mindestens sieben Menschen getötet, darunter vier Attentäter. Ein Deutscher wurde verletzt.

  • Türkei startet Großangriff auf IS

Nach dem Selbstmordattentat in Istanbul hat die türkische Armee nach Regierungsangaben Stellungen der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) in den Nachbarländern Irak und Syrien angegriffen.

  • Alan Rickman ist tot

Alan Rickman ist tot. Das berichten verschiedene britische Medien unter Berufung auf die Familie des Schauspielers. Er wurde 69 Jahre alt.

  • Warnung vor großer Terrorgefahr in Deutschland

Das Bundesinnenministerium hält die Anschlagsgefahr in Deutschland laut einem Bericht der "Bild" für groß und Anschläge nach dem Muster der Terrorattentate von Paris für ein mögliches Szenario.

  • Politiker fährt Flüchtlinge zu Merkel

In der Flüchtlingskrise will der Landshuter Landrat Peter Dreier ein Zeichen setzen. Weil die Kapazitäten an Unterbringungsmöglichkeiten rapide zur Neige gingen, schickte er am Donnerstag einen Bus voll Flüchtlingen zur Kanzlerin.

  • Schüsse in Schweinfurt

SEK-Einsatz in Schweinfurt: Mehrere Menschen sollen Schüsse in der Degnerstraße gehört und die Polizei gerufen haben. Zwei Männer wurden festgenommen.

  • Börse: Experte warnt vor Mega-Crash

Geht es nach Andrew Roberts, Chef-Analyst für Europa bei der "Royal Bank of Scotland", wird 2016 kein gutes Jahr. Ganz im Gegenteil. In einem Brief an Anlagekunden seiner Bank warnt Roberts vor einem "verheerenden Jahr" und rät: "Alles verkaufen!"

(mwy)