Freitag, 15. Januar 2016: Die wichtigsten Meldungen des Tages im Überblick.

Hier geht es zu den Top-News des Tages am Montag, 18. Januar 2016

  • Riesenwirbel um Flüchtlingsbus

Der Landshuter Landrat hat mit seiner Drohung Ernst gemacht: Am Donnerstag schickte Peter Dreier 31 anerkannte Flüchtlinge vors Kanzleramt. Mit seiner Aktion protestiert er gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin – und gerät damit selbst ins Kreuzfeuer.

  • Badeverbot für Flüchtlinge

Die nordrhein-westfälische Stadt Bornheim bei Bonn sperrt ihr Hallenbad für männliche Flüchtlinge. Die Betroffenen hätten für die Maßnahme Verständnis gezeigt, heißt es.

  • Müller nach Horror-Sturz gelähmt

Die WM-Flugshow am Kulm wird vom Sturz-Drama um Lukas Müller überschattet. Der Österreicher ist querschnittsgelähmt. Eine seriöse Prognose über seine Heilungschancen ist momentan nicht möglich.

  • Bis zu 30 Zentimeter Neuschnee!

Tief "Emma" hat Deutschland mit seinen Wolken erreicht und sorgt in vielen Teilen Deutschlands für Schnee. Am Wochenende gibt es fast überall Niederschläge, vielfach Schnee, Glätte und Frost. Wir sagen Ihnen, wie das Wetter in Ihrer Region wird.

  • Übergriffe in Hamburg: Acht Tatverdächtige ermittelt

Nach den sexuellen Übergriffen von Hamburg in der Silvesternacht hat die Polizei weitere Ermittlungserfolge zu vermelden. Man habe acht Tatverdächtige ermitteln können, teilte das Landeskriminalamt mit.

  • Westafrika doch noch nicht ebolafrei

Nur einen Tag nach der offiziellen Bekanntgabe des Endes der Ebola-Epidemie in Westafrika ist in Sierra Leone erneut ein Mensch dem Virus zum Opfer gefallen.

(mwy)