Freitag, 29. Januar 2016: Die wichtigsten Meldungen des Tages im Überblick.

  • Anschlag mit Handgranate auf Asylheim

Unbekannte haben einen Anschlag mit einer Handgranate auf eine Flüchtlingsunterkunft in Villingen-Schwenningen verübt. Der Sicherheitssplint war gezogen, die Granate explodierte jedoch nicht. Menschen kamen nicht zu Schade

  • CSU macht Brandbrief an Angela Merkel öffentlich

Jetzt weiß also die ganze Bundesrepublik, wie so ein Brandbrief aussieht. Wie angekündigt, hat die bayerische Landesregierung ihr Schreiben an Kanzlerin Angela Merkel online gestellt.

  • 40 Prozent fordern Merkels Rücktritt

Union und Kanzlerin leiden laut "Stern"-RTL-Wahltrend weiter unter dem Streit zwischen CDU und CSU. Eine deutliche Mehrheit hält Angela Merkels Flüchtlingspolitik inzwischen für falsch. Fast 40 Prozent fordern einer Insa-Umfrage sogar ihren Rücktritt.

  • AfD kassiert drei Millionen

Die Alternative für Deutschland macht mächtig Kasse: Einem Medienbericht zufolge hat sie 3,1 Millionen Euro an Spendengeldern gesammelt. Eine Kampfansage an etablierte Parteien.

  • "Jefferson Airplane"-Star ist tot

Der kalifornische Rocker Paul Kantner, Mitbegründer der Band Jefferson Airplane, ist tot. Wie seine Sprecherin dem "San Francisco Chronicle" bestätigte, starb Kantner am Donnerstag an den Folgen eines Herzinfarkts. Er war 74 Jahre alt.

  • Polnisches Parlament schwächt Justiz

Nach stürmischer Debatte hat das polnische Parlament die Zusammenlegung von Justizministerium und Generalstaatsanwaltschaft beschlossen. Für die entsprechende Gesetzesänderung stimmten 236 Abgeordnete bei 209 Gegenstimmen und sieben Enthaltungen.

Weitere Nachrichten des Tages

(mwy)