Die Nachrichten heute. Aktuelle Meldungen, Nachrichten und Hintergrundinfos des Tages kompakt auf einen Blick.

+++ Sechs Tote bei Kleinbus-Unfall in Frankreich (09:30) +++

+++ Polizeieinsatz wegen Döner (08:10) +++

+++ Dröhnend, protzig, laut: Johnny Depp spielt Donald Trump (07:08) +++

09:55 Uhr: Hiermit darf ich mich für heute verabschieden und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag!

09:48 Uhr: Zahl der Opfer in Nigeria steigt auf 65

Bei dem Selbstmordanschlag zweier Mädchen in einem Flüchtlingslager im Norden Nigerias sind nach neuen Angaben mindestens 65 Menschen ermordet worden.

Die verschleierten Mädchen haben sich offenbar als Flüchtlinge ausgegeben, um Zugang zu dem Lager in der Stadt Dikwa zu erhalten.

Die Täterinnen hätten ihre Sprengstoffgürtel gezündet als Hunderte Menschen an der Essensausgabe Schlange standen, hieß es. Mindestens 78 Menschen seien verletzt worden.

VfL-Spieler schäumen nach angeblicher Schwalbe: "Geht mir auf die Eier".

09:30 Uhr: Sechs Tote bei Kleinbus-Unfall in Frankreich

Sechs Menschen sind bei einem Zusammenstoß eines Kleinbusses mit einem Lastwagen in Westfrankreich ums Leben gekommen. Zudem wurden bei dem Unfall im Ort Rochefort südlich von La Rochelle mehrere Personen verletzt, wie die Präfektur des Départements Charente-Maritime am Donnerstag auf Twitter mitteilte.

Die Buslinie werde vor allem für den Schülerverkehr genutzt, sagte der Vorsitzende des Département-Rates, Dominique Bussereau, dem Sender France Bleu. Verkehrs-Staatssekretär Alain Vidalies sprach auf Twitter von einem "furchtbaren Unfall" und drückte den Angehörigen sein Mitgefühl aus.

09:13 Uhr: Razzien bei Rechtsextremisten in Dortmund und Niedersachsen

Bei Ermittlungen gegen mutmaßliche Rechtsextremisten hat die Polizei fünf Wohnungen in Dortmund und zwei in Niedersachsen durchsucht.

Auslöser der Fahndung waren Angriffe auf Dortmunder Polizisten in der Silvesternacht: 25 Personen hatten damals laut Polizei die zu einem Einsatz gegen randalierende Rechtsextremisten angerückten Beamten mit Böllern und Flaschen beworfen und mit Raketen beschossen.

Die Polizei nahm damals 18 Verdächtige vorübergehend in Gewahrsam. Dortmund gilt als eine Hochburg von Rechtsextremisten.

Ex-"Bachelor"-Kandidatin ist mit Ochsenknecht-Sohn liiert.

08:55 Uhr: Eagles spielen bei Grammys für toten Mitgründer Glenn Frey

Die Eagles ehren ihr verstorbenes Gründungsmitglied Glenn Frey mit einem Auftritt bei der Grammy-Verleihung in Los Angeles. Gemeinsam mit dem Singer-Songwriter Jackson Browne treten Don Henley, Timothy B. Schmit, Joe Walsh und Bernie Leadon beim wichtigsten Musikpreis der Welt am Montag auf, wie die Recording Academy, der Veranstalter der Grammy-Verleihung, mitteilte.

Eagles-Mitgründer Frey starb Mitte Januar im Alter von 67 Jahren. Die Eagles verkauften seit ihrer Gründung 1971 rund 100 Millionen Platten weltweit, sie landeten Hits wie "Hotel California" und "Take It Easy".

08:32 Uhr: Drei Tote bei Hubschrauberunglück in der Ägäis

Beim Absturz eines griechischen Marinehubschraubers in der östlichen Ägäis sind alle drei Besatzungsmitglieder umgekommen.

An Bord waren zwei Piloten und ein Techniker. Wie griechische Medien übereinstimmend berichten, fanden Suchtrupps der griechischen Marine die Trümmer des Hubschraubers am Donnerstagmorgen auf der Insel Kinaros östlich von Naxos. Die Absturzursache blieb zunächst unklar.

08:10 Uhr: Mann will sich nicht von Döner trennen - Polizei schreitet ein

Die Berliner Polizei hat einen Mann gewaltsam aus einem Bus getragen, weil dieser sich nicht von seinem Abendessen trennen wollte.

Der 57-Jährige stieg mit einem Döner ein, obwohl ihm der Busfahrer dies verboten hatte, wie die Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. An der nächsten Haltestelle forderte der Busfahrer den Mann dann zum Aussteigen auf.

Der 57-Jährige weigerte sich und versuchte daraufhin, den Busfahrer zu schlagen. Dieser rief die Polizei. Auch die Beamten konnten den Fahrgast nicht zum Verlassen des Busses bewegen - dann wurde er auf die Straße getragen.

Maischberger bekommt ihren Talk-Gast nicht in den Griff.

07:48 Uhr: Bergung der Züge in Bad Aibling mit Tagesanbruch fortgesetzt

Nach dem Zugunglück von Bad Aibling setzen die Einsatzkräfte am Donnerstag mit Tagesanbruch die Bergung der beiden Züge fort. In der Nacht waren die Arbeiten unterbrochen worden. "Grund dafür war das schlechte Wetter. Ferner spielte eine Rolle, dass die Einsatzkräfte eine Pause brauchten", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Morgen.

Die Bergung der verunglückten Züge werde voraussichtlich noch zwei Tage dauern. "Sollte sie in dieser Zeit nicht abgeschlossen sein, wird auch am Wochenende weitergearbeitet."

07:25 Uhr: Grippe trifft Erwachsene häufiger als in den Vorjahren

Die aktuelle Grippewelle trifft nach ersten Erkenntnissen gesunde Menschen zwischen 15 und 59 Jahren häufiger und schwerer als in den Vorjahren.

Ursache sei wohl die aktuelle deutliche Dominanz des erst seit 2009 zirkulierenden Virus A(H1N1)pdm09, sagte die Influenzaexpertin des Robert Koch-Instituts, Silke Buda.

Schwere Verläufe seien dennoch relativ selten und der Impfstoff passe bisher. Auch international ist der Expertin zufolge vermehrt von schweren Influenza-Fällen auf Intensivstationen berichtet worden.

07:08 Uhr: Dröhnend, protzig, laut: Johnny Depp spielt Donald Trump

Donald Trump, derzeit erfolgreicher Bewerber der Republikaner im Rennen um das Weiße Haus, kommt jetzt auch zu Ehren in Hollywood. Allerdings ungewollt. Die blonde Matte bestens geföhnt, dröhnend und opulent spielt niemand anders als Johnny Depp den New Yorker Milliardär in einem 50-minütigen Internetvideo.

Die Webseite "Funny or die" stellte den Film am Mittwoch ins Netz. Er heißt "Donald Trump's The Art Of The Deal: The Movie". Benannt ist er nach Trumps Bestseller, in dem der Immobilienmogul seine "Kunst des Abschlusses" darlegt.

06:52 Uhr: Zschäpe schickt neuen Befangenheitsantrag aus dem Gefängnis

Die mutmaßliche Rechtsterroristin Beate Zschäpe hat erneut einen Befangenheitsantrag gegen den Vorsitzenden Richter im Münchner NSU-Prozess, Manfred Götzl, gestellt. In ihrem Brief hält sie Götzl vor, er verweigere ihr "faktisch den Anwalt meines Vertrauens".

Daraus könne sie nur folgern, dass Götzl ihr gegenüber "nicht mehr unparteiisch" sei. Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor. Das Gericht hatte Ende vergangener Woche einen Antrag Zschäpes abgelehnt, in dem sie die Berufung des Rechtsanwalts Hermann Borchert als Pflichtverteidiger verlangt.

06:45 Uhr: US-Regierung verklagt Stadt Ferguson wegen Polizeireform

Die US-Regierung hat im Streit um eine Reform der Polizeiarbeit die Stadt Ferguson im US-Bundesstaat Missouri verklagt.

Das Justizministerium habe eine entsprechende Klage eingereicht, sagte Justizministerin Loretta Lynch nach Ministeriumsangaben in Washington. Die Bevölkerung Fergusons habe fast ein Jahr lang auf die Umsetzung der mit der Regierung abgesprochenen Reformen gewartet. Der Polizei Fergusons wird unter anderem vorgeworfen, unverhältnismäßig oft Afroamerikaner ohne juristische Rechtfertigung festzunehmen, zu durchsuchen und übermäßig Gewalt anzuwenden.

06:33 Uhr: Zahl rechtsextremer Straftaten 2015 massiv gestiegen

Rechtsextreme Straftaten haben in Deutschland stark zugenommen. Nach vorläufigen Zahlen registrierten die Sicherheitsbehörden im vergangenen Jahr 13 846 einschlägige Delikte - und damit eine Steigerung um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Das ergibt sich aus Zahlen, die die Linke-Politikerin Petra Pau regelmäßig beim Bundesinnenministerium abfragt. Es handelt sich jedoch lediglich um vorläufige Zahlen, da die Polizei erfahrungsgemäß viele Fälle nachmeldet.

Daniela schmeißt sich an den Bachelor ran - und sorgt für miese Stimmung.

06:24 Uhr: 20 Jahre alter Amerikaner erschießt seine Großeltern

Ein 20-Jähriger soll in der US-Stadt Oklahoma seine eigenen Großeltern erschossen und geköpft haben. In dem Haus ist auch eine Kinderbetreuung untergebracht.

Der Sender CNN berichtete am Mittwoch, die Polizei habe in der angrenzenden Garage drei kleine Kinder zusammengekauert gefunden, sie waren unverletzt.

Die Beamten waren zu einem Routinecheck in dem Haus und fanden dort die Leichen der 59 Jahre alten Frau und ihres 78 Jahre alten Mannes. Der Verdächtige habe sich in der Nähe aufgehalten und sei festgenommen worden. Er wird sich wegen Mordes verantworten müssen.

06:18 Uhr: Das sind die wichtigsten Nachrichten aus der Nacht:

  • Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles fordert für ihr Ressort kurzfristig rund eine halbe Milliarde Euro mehr im Jahr zur Integration von Flüchtlingen. Aus dem laufenden Haushalt für Arbeitsmarktpolitik könne sie die zusätzlichen Aufgaben nicht bewältigen, sagte Nahles den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Allein für die Schaffung von 100 000 Arbeitsgelegenheiten für Flüchtlinge benötige sie 450 Millionen Euro jährlich, mehr Geld werde aber auch für andere Integrationsmaßnahmen wie ausbildungsbegleitende Hilfen gebraucht.
  • Der FC Bayern München muss im Halbfinale des DFB-Pokals gegen Werder Bremen antreten. In der zweiten Begegenung der Vorschlussrunde treffen die Fußball-Clubs Hertha BSC und Borussia Dortmund aufeinander. Das ergab die Auslosung am Abend in der ARD im Anschluss an den 3:0 -Erfolg der Bayern beim Fußball-Zweitligisten VfL Bochum. Zuvor hatte sich Hertha BSC mit 3:2 beim Zweitliga-Club 1. FC Heidenheim durchgesetzt. Schon am Dienstag hatte Werder Bremen bei Bayer Leverkusen mit 3:1 gesiegt, Borussia Dortmund kam ebenfalls zu einem 3:1 beim VfB Stuttgart.
  • Bei einem Doppelselbstmordanschlag in einem Flüchtlingslager in Nordosten Nigerias sind mindestens 60 Menschen getötet worden. Nach Angaben von Mitarbeitern von Hilfsorganisationen war das Ziel der Attacken ein Lager für nigerianische Flüchtlinge in Dikwa im Bundesstaat Maiduguri. Die Tat sollen zwei junge Mädchen verübt haben, während Hunderte von Menschen auf die Ausgabe von Lebensmittel warteten. Das sagte ein Mitarbeiter einer Hilfsorganisation. In dem Lager leben Tausende von Menschen die vor der islamischen Terrormiliz Boko Haram geflüchtet sind.

06:05 Uhr: Guten Morgen aus der Redaktion und einen guten Start in den Donnerstag. Bis 10:00 Uhr versorge ich Sie hier mit den wichtigsten Nachrichten des Tages.

Mit Material von dpa und AFP